Umfrage Sturzbügel

Einstellungen, Federn, usw.

Moderator: Admin

Hast du Sturzbügel am Moped montiert?

Ja
431
81%
Nein
102
19%
 
Abstimmungen insgesamt : 533

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon Moperl-Bert » Mi, 5. Dez 2018, 14:49

Hallo Zusammen,

ich habe gestern im Netz den neuen Bügel für die 1000 AL8 der Firma HEED gefunden.
Ich find, dass der Bügel wirklich gut gelungen ist, werde mir bei Gelegenheit den Bügel bestellen und dann kann ich euch mehr dazu schreiben.

https://heedshop.eu/en_US/p/Crash-bars-for-Suzuki-DL-1000-V-STROM-2017-now-/335
LG Robert

Ich liebe das WoMo - Fahren! Wohnmobil und Motorrad :D !
Benutzeravatar
Moperl-Bert
 
Beiträge: 146
Registriert: Di, 24. Apr 2018, 10:42
Wohnort: Salzburg
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 10

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon boxer906 » Fr, 26. Apr 2019, 22:51

Hallo Zusammen,
habe heute meine neue 1000er XT geholt.
Möchte mir auch gern Sturzbügel anbauen.
Mein Händler empfiehlt mir Suzuki oder SW-Motech.

Kennt jemand IBEX-Sturzbügel?
https://www.ibex-parts.de/Fahrzeugteile ... hwarz.html
:pro: V-Strom 1000 XT, meine Spaßmaschine!
Benutzeravatar
boxer906
 
Beiträge: 39
Bilder: 1
Registriert: So, 17. Apr 2011, 7:27
Wohnort: Urbach
anderes Motorrad: Kymco People 200i
Laufleistung in tkm: 15000
Anderes Motorrad: V-Strom 1000 (AL9)
Laufleistung in tkm: 1000

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon DL1000-2019 » Sa, 27. Apr 2019, 21:55

... ich hab auch welche von Heed.
Find' die klasse!
Und sind Preisgünstig!!
M.
DL1000-2019
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi, 6. Feb 2019, 21:37

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon Moperl-Bert » So, 28. Apr 2019, 20:03

boxer906 hat geschrieben:Hallo Zusammen,
habe heute meine neue 1000er XT geholt.
Möchte mir auch gern Sturzbügel anbauen.
Mein Händler empfiehlt mir Suzuki oder SW-Motech.

Kennt jemand IBEX-Sturzbügel?
https://www.ibex-parts.de/Fahrzeugteile ... hwarz.html


Hallo boxer906!

Ich kann dir den Sturzbügel von Heed nur wärmstens empfehlen. Preis, Lieferung, Verarbeitung, Passgenauigkeit, Optik, alles sehr zu empfehlen. Ein paar Bilder damit du siehst was ich meine :pro:.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG Robert

Ich liebe das WoMo - Fahren! Wohnmobil und Motorrad :D !
Benutzeravatar
Moperl-Bert
 
Beiträge: 146
Registriert: Di, 24. Apr 2018, 10:42
Wohnort: Salzburg
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 10

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon swoffer » Fr, 19. Jul 2019, 23:15

Moin, mich intressieren auch die sturzbügel von heed. Sind in der Anleitung angaben von drehmomenten der Sturzbügel von Heed?
swoffer
 
Beiträge: 65
Registriert: Do, 4. Jul 2019, 19:23
Wohnort: Hamburg
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 6

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon BSA66 » Sa, 20. Jul 2019, 3:55

Nein, drehmomente müsste man sich raussuchen anhand der materialien. Ich habe es mit.loctite 243 (mittflfest, rote tube) und gesundem Menschenverstand sowie ein wenig muskelkraft auch so hinbekommen. Bei der 650 ab L7 geht man ja direkt in den Rahmen und nicht mrhr in das Alu vom.Motor selbst... heute angebaut.

DlzG
Bsa66

Sent from my HTC U11 using Tapatalk
BSA66
 
Beiträge: 108
Registriert: Sa, 8. Jun 2019, 1:11
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon BSA66 » Sa, 20. Jul 2019, 3:59

Moperl-Bert hat geschrieben:
boxer906 hat geschrieben:Hallo Zusammen,
habe heute meine neue 1000er XT geholt.
Möchte mir auch gern Sturzbügel anbauen.
Mein Händler empfiehlt mir Suzuki oder SW-Motech.

Kennt jemand IBEX-Sturzbügel?
https://www.ibex-parts.de/Fahrzeugteile ... hwarz.html


Hallo boxer906!

Ich kann dir den Sturzbügel von Heed nur wärmstens empfehlen. Preis, Lieferung, Verarbeitung, Passgenauigkeit, Optik, alles sehr zu empfehlen. Ein paar Bilder damit du siehst was ich meine :pro:.
Kann ich so nur bestatigen. Heute angekommen und angebaut. Bash plate wird aber morgen erst angebaut...heute,whatever...auf jeden Fall nach dem aufstehen

Sent from my HTC U11 using Tapatalk
BSA66
 
Beiträge: 108
Registriert: Sa, 8. Jun 2019, 1:11
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon swoffer » Sa, 20. Jul 2019, 8:27

Moin, erstmal. Vielen Dank. Ich habe ne vstrom 1000 bj 2018
Kann mir einer die drehmomente sagen für die heed sturzbügel, wenn ich das richtig gesehen habe
Ist da ja eine steckachse drinnen und jeweils 1 schraube pro Seite + die Verschraubung unter dem Schnabel.
Sollte ja nicht das Problem sein das zu montieren. Vielen Dank erstmal.
Wer ist alles zufrieden mit dem heed sturzbügel kann mann den bedenklos kaufen oder lieber eine Alternative?
Da gibt's ja auch Taschen, wie sind die was passt da alles so rein?

Ich danke euch
swoffer
 
Beiträge: 65
Registriert: Do, 4. Jul 2019, 19:23
Wohnort: Hamburg
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 6

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon MBC-Double1965 » Sa, 20. Jul 2019, 17:37

[quote="boxer906"]Hallo Zusammen,
habe heute meine neue 1000er XT geholt.
Möchte mir auch gern Sturzbügel anbauen.
Mein Händler empfiehlt mir Suzuki oder SW-Motech.

Ich habe die Originalen von Suzuki dran aber die Sachen von SW-Motech sind Top. Von denen habe ich den Motorschutz.
MBC-Double1965
 
Beiträge: 12
Registriert: Do, 4. Jul 2019, 18:02

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon BSA66 » Sa, 20. Jul 2019, 18:15

swoffer hat geschrieben:Moin, erstmal. Vielen Dank. Ich habe ne vstrom 1000 bj 2018
Kann mir einer die drehmomente sagen für die heed sturzbügel, wenn ich das richtig gesehen habe
Ist da ja eine steckachse drinnen und jeweils 1 schraube pro Seite + die Verschraubung unter dem Schnabel.
Sollte ja nicht das Problem sein das zu montieren. Vielen Dank erstmal.
Wer ist alles zufrieden mit dem heed sturzbügel kann mann den bedenklos kaufen oder lieber eine Alternative?
Da gibt's ja auch Taschen, wie sind die was passt da alles so rein?

Ich danke euch
Moin auch, bei meiner 650 l8 bleibt die steckachse unberührt, die Bügel werden an der stelle stattdessen über das Dreieck befestigt.
Fur die.Montage der 1000er such auf youtube mal nach dem Video von ridealone, der nennt da auch die Drehmomente und welche der zwei längeren schrauben auf welcher Seite eingebaut werden soll. Ist glaube ich die 2014er dl1000?

Vielleicht hat ja aber auch jemand hier zusätzlich das whb und kann dir die Werte für die 2018er zur Sicherheit nochmal bestätigen? Das wäre natürlich top!

Zu den Taschen...ich habe sie nicht gekauft. In US-Foren liest man über die Bügel und die platte nur das beste, nur über die Taschen hatten sich einige geargert?

Ich werde mir günstige molletaschen dafür besorgen... such mal bei den ublichen verdächtigen und räer, asmc und so. Fur einen schmalen Taler bekommst du da auch solche bags.

DlzG und viel Freude
BSA66

Sent from my HTC U11 using Tapatalk
BSA66
 
Beiträge: 108
Registriert: Sa, 8. Jun 2019, 1:11
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon BSA66 » So, 21. Jul 2019, 17:12

UPDATE Die HEED CrashBars an der 650 ab 2017 laufen ja vorne zusammen und werden unter dem Lampenträger befestigt (zwei Schrauben und Adapterplatte getauscht)
Natürlich habe ich die Schrauben mit Loctite gesichert, dennoch wackelt der Lampenträger / die Armaturen vorne bei leichter Hoppelfahrt, das gibt dann so ein "klack". Nach Feierabend heute morgen mal geschaut was da los ist und WAS eigentlich wackelt. Habe dann festgestellt, dass es der gesamte Lampenträger ist. Die Schrauben an der Adapterplatte sahen allerdings fest aus. Ich werde das heute mal nochmal überprüfen und melde mich dann hier zurück.

Um die Bügel vorne zu befestigen werden unter dem Lampenträger zwei Schrauben ausgeschraubt, eine Adapterplatte eingesetzt die die beiden Bügel verbindet und dann mit beigelegten, längeren Schrauben die Adapterplatte am Rahmen unter dem Lampenträger fixiert. Da in dem Bereich nichts weiter gelockert wurde gehe ich davon aus, dass entweder die Adapterplatte nicht plan auflag bzw. angezogen wurde oder die Schrauben bzw eine der Schrauben sich gelöst hat. Loctite 243 (die rote Tube mit dem blauen Inhalt) habe ich natürlich bei allen Schrauben verwendet.
Wie oben geschrieben schaue ich da nachher noch nach und gebe dann hier Rückmeldung.

Vorab: abgesehen von diesem Umstand finde ich die Bügel immer noch klasse. Wahrscheinlich war es ein Fehler bei der Montage meinerseits. Falls nicht kann ich mir nur eine Toleranz bei der Adapterplatte vorstellen. Aber wie gesagt, dass muss ich erst noch prüfen...dann gibt's auch genaueres von mir. Drückt mir die Daumen, das Geräusch ist wirklich nicht "beruhigend"...
BSA66
 
Beiträge: 108
Registriert: Sa, 8. Jun 2019, 1:11
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon BSA66 » So, 21. Jul 2019, 21:16

Okay, es hat such rausgestellt, dass ich die obere Schraube der Adapterplatte Front vermutlich nicht richtig angezogen habe, dort bestand minimales Spiel.

Mehr zu meinem Malheur morgen Abend...schreibe mobil und melde mich hier nach getaner Arbeit nochmal, dann ausführlich.

DlzG

Sent from my HTC U11 using Tapatalk
BSA66
 
Beiträge: 108
Registriert: Sa, 8. Jun 2019, 1:11
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon BSA66 » Mo, 22. Jul 2019, 17:31

Entwarnung. Fehler ist behoben und lag definitiv Nicht an Heed, sondern bei mir.

Mehr zu meinem Fehler später...

Sent from my HTC U11 using Tapatalk
BSA66
 
Beiträge: 108
Registriert: Sa, 8. Jun 2019, 1:11
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon BSA66 » Di, 23. Jul 2019, 0:14

Auch wenn es wahrscheinlich niemanden interessiert... ;-) Aber ich hatte zugesagt zu schreiben was ich falsch gemacht habe, vielleicht hat ja wenigstens die Nachwelt was davon ;D

Also, mein festziehen der Schrauben über der Gabelbrücke (unter dem Lampenträger) muss mir ein Anfängerfehler unterlaufen sein. Offensichtlich dachte ich, ich könne über die Mutter die Schraube im Gewinde festziehen... :? Sowas geht natürlich nicht. Eigentlich dachte ich das auch nicht, aber auf jeden Fall hatte ich die obere Schraube offenbar nicht fest genug angezogen, so dass ein Spiel im vermutlich 1/10 mm Bereich bestand. Das fiel mir anfangs gar nicht auf, die Schraube im Gewinde wurde ja schon "handwarm" angezogen, aber eben nicht ausreichend.
Jedenfalls hatte dieses Spiel über die vielleicht 100 Km offensichtlich für ein größeres Spiel im 1/5 mm Bereich gesorgt. Man konnte die Adapterplatte per Hand nicht bewegen, sie saß oder sah "fest" aus. Aber wirkten größere Kräfte (Huckel, Gullideckel und die etlichen Schlaglöcher..) hörte man es klacken. Metall auf Metall.

Ich mach's kurz. Beim Lösen der Schraubverbindung gestern ist mir der nächste Fehler unterlaufen, diesmal allerdings ein "Logikfehler". Bei der unteren noch löste ich zunächst die selbstsichernde Mutter die ich zusätzlich mit Loctite 243 (mittelfest) gesichert hatte. Das war auch kein Problem. Solange man hier im Bereich "MittelFest" arbeitet bekommt man die Verbindungen idR auch wieder recht einfach gelöst. Lediglich bei der oberen Schraube, das war die mit dem Spiel habe ich wohl nicht mehr viel nachgedacht und die Mutter gekontert und die obere Schraube versucht zu lösen. Wie dämlich (aber dämlich ohne H :D )...

Was passiert, wenn man eine Schraube die selbst über 2/3 der Länge in einem Gewinde eingeschraubt ist und am Ende mit einer selbstsichernden Mutter + Schraubensicherungsmittel befestigt ist, zu lösen versucht? Richtig. Sie wird abreißen. Und genau das geschah mir auch...

Ich verfiel natürlich in eine Art Schockstarre. Neues Moped. Schraube abgerissen und steckt im Rahmen der Gabelbrücke. Mist.

Wirklich nur durch Glück (in Verbindung mit kurzem Überlegen, zuvor kurzer Pause um kurz noch gefühlstechnischen Abstand zu gewinnen...) versuchte ich vorsichtig über die mit Loctite gesicherte Mutter und gaaanz sachte (!!) das steckengebliebene Gewinde über die Mutter (quasi in die andere Richtung also..) rauszuholen. Aber sehr vorsichtig. Löst sich das Schraubensicherungsmittel ist erst einmal wieder alles hin.....
Ich hatte wirklich Glück, wie sagt man so schön? ...mehr als Verstand :oops:

Ich bekam den Rest der Schraube also aus dem Gewinde der Gabelbrücke. Das Mopped war nicht mehr fahrfähig. Es wäre mir viel zu gefährlich, schließlich verläuft eine 1 von 9 Verbindungspunkten der CrashBars über diese Adapterplatte.

Also hieß es eine verzinkte Schraube M8x45 aufzutreiben. Baumärkte Fehlanzeige. M8x40 und M8x50 scheinen gängige Kaliber zu sein, M8x45 hingegen nirgends vorhanden.

Über Google stieß ich auf einen Fachhandel hier in Hannover, P.H. Brauns. Dort fragte ich per WhatsApp (NICE! :pro: 8-) an ob ich eine entsprechende Schraube bekommen könnte. Die Antwort war ja. Das ist ein Glück, denn ich bin weder Handwerker noch habe ich einen entsprechenden Gewerbeschein.
Also bin ich heute hin und habe paar verzinkte Schrauben M8x45 gekauft. Tolles Team, toller Laden. Die haben mir ohne es zu wissen quasi den Hintern gerettet... :-D Ich habe 5 Schrauben gekauft. Zwei verwendet, drei sind noch über.

Dazu habe ich zuvor schon in einem der drei Baumärkte (Hornbach, Bauhaus, Obi) die zum Glück auch in meiner Nähe sind eine Handvoll M8 Federringe gekauft. Über den (allgemeinen...) Tipp war ich in einem Modellbauforum gestoßen. Das sind quasi auch Unterlegscheiben, die aber eine Schraubverbindung zusätzlich durch permanenten Zug zusätzlich gegen unbeabsichtigtes Lösen sichern.

Heute habe ich dann die beiden Schrauben der Adapterplatte entsprechend geöffnet, die untere (noch heile..) Schraube durch eine neue ersetzt, die insg. vier U-Scheiben durch Federringe ersetzt und das ganze wieder mit Loctite am Schraubenende mit den sowieso von HEED beigelegten selbstsichernden Muttern gekontert.

Verzapften Mist ausgebügelt. Kurze Probefahrt mit extra vielen Huckeln und sogar zweimal locker über den Bordstein - kein Klacken mehr, scheint also endlich fest. :-D

Also konnte ich heute auch die Bash Plate (Skid Plate, das ist die untere Motorschutzplatte...) montieren. Die habe ich also montiert und nun ist mein Bike dann auch "Ready to GO!" :-D

Erneut Probefahrt, sitzt alles, klingt gut. Noch ein wenig die Koffer angepasst die ich schon vor etwa zehn Tagen angebracht habe und fertig.

Ich glaube ich mache mal einen eigenen Thread über die Umbaumaßnahmen und für was ich mich letztlich alles entschieden habe auf... Fotos setze ich dann wohl sinnvollerweise auch da rein, ich habe nämlich noch immer kein richtiges Foto im aktuellen Zustand :D

Also, ich kann HEED jedenfalls keinen Vorwurf machen. Die Teile passten und der Fehler lag ausschließlich bei mir !! Nun nachdem mir das klar und das Problem behoben ist finde ich es einfach nur fair das auch ehrlich zu kommunizieren... :pro:


DlzG und allen allzeit gute Fahrt!
BSA66
BSA66
 
Beiträge: 108
Registriert: Sa, 8. Jun 2019, 1:11
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)

Re: Umfrage Sturzbügel

Beitragvon heartlight » Sa, 27. Jul 2019, 12:16

Ich hatte die HEED Sturzbügel für die "alte" 650er auch an die "neue" (2017) montiert, da es zu diesem Zeitpunkt das NAchfolgemodell noch nicht gab.
Passt einwandfrei. Die anderen Anbieter bieten auch nur einen Sturzbügel für alle 650er Modelle an.

Bild

Bild
Benutzeravatar
heartlight
 
Beiträge: 333
Bilder: 38
Registriert: Do, 30. Mär 2006, 21:35
Aktuelles Motorrad: DL650 L6 (ABS)
Laufleistung in tkm: 13
anderes Motorrad: Daelim NS 125
Laufleistung in tkm: 28
Anderes Motorrad: DL650 '17 (WC70)
Laufleistung in tkm: 5

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrwerk



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast