Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Alles rund um Strom und Kabel

Moderator: Admin

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon XS Michael » So, 4. Feb 2018, 15:11

Gelfling hat geschrieben:Voltmeter wird nicht viel helfen. Wenn ich die Bilder richtig deute, die ich bisher gesehen habe, ist das ein Kardinalfehler bei (Dünnstift-) Konstruktion und (Billig-) Produktion von Statoren. Man überkreuzt nicht einfach phasenfremden Drähte und verläßt sich allein auf die Lackisolation der Wickeldrähte, wenn's stark schüttelt und dazu auch noch geheizt ist. Entweder man hält die Drähte konstruktiv getrennt, oder man benötigt dazu einen speziellen Verguss, dem eine besondere Wickeltechnik vorausgeht. Was natürlich kostet. So ist es Murks. Als Folge eines Kurzschlusses zwischen zwei Phasen oder einer Phase und Masse ist ein Dynamo fast immer schlagartig ladeunfähig. Danach ist die Batterie sehr schnell leer. Da hilft auch ein Voltmeter nichts. Es zeigt nur das rasche Sterben an.


Da hast Du wohl nicht ganz verstanden, wozu ich das Voltmeter verwende: Es dient zur Kontrolle, ob noch alles in Ordnung ist und es dient im Fall eines Problems dazu, zu wissen, wie lange ich noch fahren kann. So wie es RainerB beschreibt.
Wenn die Verbraucher (Licht) aus sind, dann kann man mit einer geladenen Batterie ne ganze Weile ohne funktionierendes Ladesystem fahren - ich schätze mal irgendwas zwischen 200 und 500 km. Also durchaus ne Möglichkeit, nach Hause zu kommen ohne nen teuren Abschleppdienst zu rufen.
Grüße
Michael
XS Michael
 
Beiträge: 121
Bilder: 19
Registriert: Mo, 7. Sep 2015, 14:06

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon W75 » Sa, 31. Mär 2018, 14:54

Hallo,
bin neu hier und habe nun auch ein K09.
Scheinbar ist meine Lima auch hin oder ggf. der Regler.

Wenn die K09 an ist sinkt die Spannung langsam an der Batterie.
Ist die K09 aus ist der Ruhe Verbrauch 0,19A warscheinlich bedingt durch das Display?
Keine Ladespannung :( die müsste doch über 12V bis 14,5V sein bei steigender Drehzahl.
Hab noch kein WHB aber gesehen das der Regler auf der rechten Seite unterhalb des Tanks sitzt.
Wenn ich also am Regler die Kabel abzieh und messe (die von der Lima komment) solten dort über 60V messbar sein.
Wenn ich die dort messe dann müsste doch der Regler defeckt sein richtig?

Falls es die Lima ist kann man die selber wechseln oder lieber eine Werkstatt?

Vielen Dank für eure Tips.
W75
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr, 30. Mär 2018, 22:28
Wohnort: Panketal
Aktuelles Motorrad: DL650 K09 (ABS)

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon RainerB » Sa, 31. Mär 2018, 19:56

Wenn Du die Steckerverbindung zwischen Reger und Lima trennst, kann Du die Lima testen. Alle 3 Wicklungen sollten einen Widerstand von 0,2 - 07 Ohm haben und keine Verbindung nach Masse. Bei einer Drehzahl von 5000 Touren sollte an allen drei Wicklungen ca. 60 Volt (AC) anliegen. Wenn das alles OK ist, ist die Lima in Ordnung.
Dann ist entweder der Regler oder die Batterie hin.
Gruß Rainer
RainerB
 
Beiträge: 413
Bilder: 1
Registriert: Mi, 30. Apr 2008, 11:42
Wohnort: Bornheim
Aktuelles Motorrad: DL650 K08 (ABS)
Laufleistung in tkm: 60

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon W75 » Sa, 31. Mär 2018, 21:00

Hallo Rainer,

Danke für deine schnelle Antwort.
Neue Batterie habe ich schon eingebaut.
Heute alles demontiert und Stecker von Lima vor Regler getestet.
Im Leerlauf alle drei Wicklungen so um die 22V.
Bei 4000 U/min alle drei Phasen so ca. 60/62V.
Motor aus Widerstand alle drei so um die 0,2 Ohm.

Also würde ich mal sagen das wirklich der Regler defeckt ist.

VG Wolfgang
W75
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr, 30. Mär 2018, 22:28
Wohnort: Panketal
Aktuelles Motorrad: DL650 K09 (ABS)

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon RainerB » So, 1. Apr 2018, 7:45

Ich denke auch. Mit einem Diodentester kann man die Dioden im Regler noch testen. Dazu gibt eine Beschreibung im WHB und mit einem regelbaren Netzteil (mit Strombegrenzung) müsste man auch die Ladefunktion testen können. Das wird aber wahrscheinlich nichts mehr mehr an der Diagnose ändern.
Gruß Rainer
RainerB
 
Beiträge: 413
Bilder: 1
Registriert: Mi, 30. Apr 2008, 11:42
Wohnort: Bornheim
Aktuelles Motorrad: DL650 K08 (ABS)
Laufleistung in tkm: 60

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon Hary » Mo, 2. Apr 2018, 6:10

RainerB hat geschrieben:Wenn man es zeitig merkt, kann man aber eine oder beide Lampen ablemmen und kommt weiter.
Oder tauscht ggf. mit einem 2. Motorrad alle paar KM die Batterie und kommt doch zum Ziel.
Hat mal jemand gemessen was die ECU mit Zündung und Benzimpumpe für eine Leistungsaufnahme hat ?


So sehe ich das auch ,
uns hat es auch mit der K 09 erwischt :sad:

darauf hin habe ich bei beiden Motorräder den KOSO mini 3 verbaut.
In meinen Augen liegt er vorteil bei diesem Gerät weil man eine untergrenze für die Spannung einstellen kann.
in userem Fall 12,2 Volt, fällt die Spannung darunter fängt das Gerät an zu Blinken.
Fallt dann halt direkt auf ,und nicht erst wenn die ABS Lampe angeht.
Dann kann man sich mit Batterie tausch halt noch eine weile Über Wasser Halten
Grüße aus dem Rheinland am Rande der Eifel

Hary& Biggi
(Struppi&Snoopy)
https://haryundbiggiontour.com/

Wer schneller Fährt kommt nicht unbedingt schneller an
Benutzeravatar
Hary
 
Beiträge: 1308
Bilder: 58
Registriert: Di, 19. Nov 2013, 6:59
Wohnort: Wachtberg
Aktuelles Motorrad: DL650 K08 (ABS)
Laufleistung in tkm: 115
weiteres Motorrad: DL650 K09 (ABS)
Laufleistung in tkm: 80
anderes Motorrad: Kawasaki ER6 n
Laufleistung in tkm: 48

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon W75 » Mo, 9. Apr 2018, 12:08

Hallo,

so habe in der letzten Wochen einen neuen Regler bestelt und die V-Strom soweit zerlegt das ich den Regler am vergangenen Wochenende erfolgreich einbauen konnte und die V-Strom nun wieder läuft :-D .
Die Ladespannung ist nun im Leerlauf so um die 13V und steigt auf maximal 14,2V bei zunehmender Drehzahl.

Somit ist mein Problem gelösst :pro:

Euch allen eine schöne Saison.

VG Wolfgang
W75
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr, 30. Mär 2018, 22:28
Wohnort: Panketal
Aktuelles Motorrad: DL650 K09 (ABS)

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon HWK » Do, 13. Sep 2018, 12:12

Bei meiner ist es jetzt auch so weit, gestern mit leerer Batterie liegen geblieben. Ladespannung < Batteriespannung. Rückruf gilt für mich nicht, die Kleine ist (noch) L1 (51tkm). :-x
Nächste Woche weiß ich mehr...
Benutzeravatar
HWK
 
Beiträge: 433
Bilder: 10
Registriert: Mi, 14. Dez 2011, 23:19
Wohnort: München
Aktuelles Motorrad: DL650 L1 (ABS)
Laufleistung in tkm: 52
anderes Motorrad: GS500E meiner Tochter
Laufleistung in tkm: 23

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon HWK » Sa, 22. Sep 2018, 18:10

HWK hat geschrieben:Bei meiner ist es jetzt auch so weit, gestern mit leerer Batterie liegen geblieben. Ladespannung < Batteriespannung. Rückruf gilt für mich nicht, die Kleine ist (noch) L1 (51tkm). :-x
Nächste Woche weiß ich mehr...


Stator hatte vier verschmorte Spulen, gewechselt, 369€.
Benutzeravatar
HWK
 
Beiträge: 433
Bilder: 10
Registriert: Mi, 14. Dez 2011, 23:19
Wohnort: München
Aktuelles Motorrad: DL650 L1 (ABS)
Laufleistung in tkm: 52
anderes Motorrad: GS500E meiner Tochter
Laufleistung in tkm: 23

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon Grishild » So, 4. Nov 2018, 14:17

HUHUU!

Ich habe immer wieder und unregelmäßig Probleme auf den ersten 2 bis 3 km am Tag: sie springt ohne Probleme an, aber beim Hochschalten, meist zwischen 2. und 3. Gang, verliert sie einfach die Drehzahl und geht aus. Neustart, selbst rollend kommen lassen, schier unmöglich! Wenn ich sie nicht mit einem Startversuch anbekomme ist alles - einfach ALLES - tot. Gestern sprang sie erst gar nicht an.
Ich habe absolut keine Ahnung und mein Mann, TDM-Fahrer und seit früher Jugend Selbstschrauber, ist ebenfalls ratlos.
Handelt es sich hier um das gleiche Problem wie Ihr hier geschildert habt? Ich kann viele Abkürzungen nicht einordnen und kann demnach vielen Einträgen keinen Sinn entnehmen.... :?

JA....ich bin so ein Frauchen, dass sich nur draufsetzt und den privaten Techniker im Haus hat. :whis:
Grishild
 
Beiträge: 6
Registriert: Do, 22. Mär 2018, 17:08
Aktuelles Motorrad: DL650 K06
Laufleistung in tkm: 36

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon RainerB » So, 4. Nov 2018, 15:08

In diesen Beiträgen geht es um den Totalausfall der Lichtmaschine. Dadurch wird die Btterie nicht mehr geladen und das Motorrad geht aus. Vorher leuchtet, wenn vorhanden, die ABS Lampe und signalisiert Unterspannung.
Füll bitte dein Profil aus, damit wir wissen, welches Model Du fährts.
Seit wann hast Du die Probleme und wie bekommst Du denn das Motorrad wieder zum Laufen ?
Gruß Rainer
RainerB
 
Beiträge: 413
Bilder: 1
Registriert: Mi, 30. Apr 2008, 11:42
Wohnort: Bornheim
Aktuelles Motorrad: DL650 K08 (ABS)
Laufleistung in tkm: 60

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon Grishild » So, 4. Nov 2018, 15:36

MAnn mann mann....bis ich mal wusste, wie ich feststelle, welchen Typ ich fahre.... :oops:

Also: das Problem besteht FAST seit Anfang an. Ich kaufte das Maschinchen Ostern dieses Jahres mit 25000km und dachte zuerst: Ey....du bist so lange nicht gefahren - du bist bestimmt zu blöd, die Kupplung entsprechend zu bedienen! Es liegen 25 Jahre zwischen dieser und meiner letzten Maschine. Da verliert man vielleicht die Übung. Naja... ;D
Zumal mein Mann überhaupt keine Probleme diesbezüglich feststellte. Also bin ich doch zu blöd, dachte ich.
Gestern sollte mein Mann mit meinem Räbbelchen los und sie ging GAR nicht mehr an. Null. Nix. Nada.

Wenn sie mir früher ausging, habe ich sie mit viel Glück beim ersten Versuch wieder starten können, dann ließ sie sich irgendwann mal anschieben und nun ist es immer dramatischer geworden. Deshalb besitze ich seit einiger Zeit ein Überbrückungskabel und der Gatte spendet Strom mit der TDM.
Grishild
 
Beiträge: 6
Registriert: Do, 22. Mär 2018, 17:08
Aktuelles Motorrad: DL650 K06
Laufleistung in tkm: 36

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon tdo » So, 4. Nov 2018, 20:07

Nur so als Idee..
K06.. also aus 2006. Ungeachtet der geringen Laufleistung für 12 Jahre von 25000 km, ist die Batterie eben genauso alt wie das Motorrad, würde ich vermuten.
Die Batterie ist schlicht hinüber, meine Meinung.
Ich würde mal beim Händler freundlich fragen, ob der dir eine Batterie für eine längere Testfahrt leiht, oder die TDM checken, ob die nicht sogar dieselbe Batterie hat.
Umbauen, und vor der nachfolgenden Probefahrt den Gatten instruieren, dass er sich mit Auto, wenn vorhanden Batterie im Kofferaum und Überbrückungskabel für den Fall der Fälle bereit zu halten hat.
Beste Grüße,
Thilo

Lieber 100 PS unterm Hintern als 0% Zins auf der Bank! :)
Benutzeravatar
tdo
.
.
 
Beiträge: 1545
Bilder: 302
Registriert: So, 16. Mär 2014, 11:45
Wohnort: Nordschwarzwald
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 46
anderes Motorrad: BMW R nineT
Laufleistung in tkm: 35

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon marcus290 » Mo, 5. Nov 2018, 9:40

ich tippe auch auf die Batterie- war bei meiner Kawa ähnlich
das Einzige wo ich schnell bin: ich bin schnell müde
Benutzeravatar
marcus290
 
Beiträge: 179
Registriert: Mi, 1. Nov 2017, 17:50
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)
anderes Motorrad: Suzuki GSX750R K6
Laufleistung in tkm: 20
Anderes Motorrad: Husqvarna SMS610
Laufleistung in tkm: 15

Re: Die Kleine jetzt auch mit LiMa Problemen???

Beitragvon mischa » Mo, 5. Nov 2018, 19:56

tdo hat geschrieben:, oder die TDM checken, ob die nicht sogar dieselbe Batterie hat.

Hat Sie nicht.
mischa
Benutzeravatar
mischa
 
Beiträge: 253
Registriert: So, 3. Dez 2006, 13:11
Wohnort: Leipzig
anderes Motorrad: Tracer 700
Laufleistung in tkm: 7
Anderes Motorrad: TDM 900; BT 1100 Bulldog (45tkm)
Laufleistung in tkm: 20

Vorherige

Zurück zu Elektrik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lobo59, svblack und 2 Gäste