Kühlwasser auffüllen

Tipps & Tricks zum Schrauben.

Moderator: Admin

Kühlwasser auffüllen

Beitragvon Flymann » Do, 10. Jul 2014, 22:31

Hallo zusammen,
ich habe das Kühlwasser in den Ausgleichsbehälter aufgefüllt.
Nur ist mir die ganze Schrauberei denn doch zu nervig.
Ich wollte über den Schraubdeckel am Kühlergrill Wasser/Kühlflüssigkeit nachfüllen.
Nur der Deckel lässt sich nicht abheben gibt es da einen Kniff den ich nicht weis?
Danke erstmal#
Thomas
Flymann
 
Beiträge: 10
Registriert: Do, 10. Jul 2014, 22:23
Wohnort: Hessen
Aktuelles Motorrad: DL650 K07 (ABS)
Laufleistung in tkm: 22

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon Hiltowner » Do, 10. Jul 2014, 22:41

Drücken/drehen und dann noch über den "leichten Widerstand" weg drehen.
Schönen Gruß, Norman
Benutzeravatar
Hiltowner
 
Beiträge: 4102
Bilder: 31
Registriert: Mi, 22. Jun 2011, 19:23
Wohnort: Hildesheim
anderes Motorrad: XT1200ZE
Laufleistung in tkm: 37

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon Flymann » Do, 10. Jul 2014, 22:46

Hallo Norman
Danke, ich habe auch nur deshalb angefragt, weil ich einen Wiederstand
gemerkt hatte und befor ich da was abreiße frage ich erst mal nach.
Danke
Thomas
Flymann
 
Beiträge: 10
Registriert: Do, 10. Jul 2014, 22:23
Wohnort: Hessen
Aktuelles Motorrad: DL650 K07 (ABS)
Laufleistung in tkm: 22

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon Chris88 » Fr, 11. Jul 2014, 7:57

Flymann hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich habe das Kühlwasser in den Ausgleichsbehälter aufgefüllt.
Nur ist mir die ganze Schrauberei denn doch zu nervig.


Schrauberei?
Gummideckel vom Ausgleichsbehälter abziehen, Lenker nach links einschlagen, und gezielt von oben reingießen! :pro:
Die Linke zum Gruß.
Bild

Four wheels move the body. Two wheels move the soul.
Benutzeravatar
Chris88
 
Beiträge: 1077
Bilder: 30
Registriert: Do, 6. Jun 2013, 15:23
Wohnort: WST
Aktuelles Motorrad: DL1000 K2
Laufleistung in tkm: 31
anderes Motorrad: Kawa ZRT00E
Laufleistung in tkm: 17
Anderes Motorrad: Kawa ZR750L
Laufleistung in tkm: 24

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon JörgB. » Fr, 11. Jul 2014, 8:50

Und mit dem was daneben geht gleich die Felge putzen :)


Geschnitzt mit meinem Taschenmesser.
Benutzeravatar
JörgB.
 
Beiträge: 564
Bilder: 6
Registriert: Do, 31. Okt 2013, 13:26
Wohnort: Krempe
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon Hiltowner » Fr, 11. Jul 2014, 10:34

:o_no: :o_no: :o_no:
Es geht hier um eine DL650!
Da sitzt der AG Behälter unterm Tank.
Kommt man auch nicht ran, wenn man den Tank nur hochstellt.

Also Verkleidung ab, Tank ab.
Bei der Gelegeneheit kann man auch gleich mal den LuFi prüfen und ggf. säubern.
Schönen Gruß, Norman
Benutzeravatar
Hiltowner
 
Beiträge: 4102
Bilder: 31
Registriert: Mi, 22. Jun 2011, 19:23
Wohnort: Hildesheim
anderes Motorrad: XT1200ZE
Laufleistung in tkm: 37

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon der-kurti » Fr, 11. Jul 2014, 11:13

Hiltowner hat geschrieben::o_no: :o_no: :o_no:
Es geht hier um eine DL650!
Da sitzt der AG Behälter unterm Tank.


echt ?? ich hätte jetzt schwören können, dass der Ausgleichsbehälter bei meiner 650er auch rechts vorne neben der Verkleidung war und ich da immer aufgefüllt hatte. Ich hatte aber eine K05, kann es bei den neueren Modellen anders sein ?
Nach 10 Jahren V-Strom (5 Jahre DL650 K05 + 5 Jahre DL1000 K03) aktuell KTM 1090R
Benutzeravatar
der-kurti
 
Beiträge: 1992
Bilder: 49
Registriert: Di, 16. Sep 2008, 14:23
Wohnort: München
anderes Motorrad: KTM 1090R

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon Flymann » Fr, 11. Jul 2014, 11:57

Hallo Leute,
ja der Ausgleichsbehälter ist unter dem Tank
ich stelle diesen hoch aber nicht so hoch wie in der Anleitung beschrieben .
Dann fummle ich den Verschluss ab und zum Füllen nehme ich eine Tankflasche aus dem Modellbaubereich, die hat einen
Abgewinkelten Ausgießer darauf schiebe ich noch einen passenden Silikonschlauch und nun nur feste drücken.
Aber das Auffüllen über den Kühleranschluss wäre besser denn da ginge es ohne Schrauberei.
Gruß
Thomas
Flymann
 
Beiträge: 10
Registriert: Do, 10. Jul 2014, 22:23
Wohnort: Hessen
Aktuelles Motorrad: DL650 K07 (ABS)
Laufleistung in tkm: 22

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon Hiltowner » Fr, 11. Jul 2014, 12:13

Flymann hat geschrieben:ich stelle diesen hoch aber nicht so hoch wie in der Anleitung beschrieben .
Dann fummle ich den Verschluss ab


Das funktioniert bei Dir?
Ich habe das mal auch versucht und bin leider dran gescheitert.
Evtl. muss ich den Pfropfen kürzen?! ;D
Schönen Gruß, Norman
Benutzeravatar
Hiltowner
 
Beiträge: 4102
Bilder: 31
Registriert: Mi, 22. Jun 2011, 19:23
Wohnort: Hildesheim
anderes Motorrad: XT1200ZE
Laufleistung in tkm: 37

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon OnkelGecco » Fr, 11. Jul 2014, 22:04

Lage des Ausgleichsbehälters DL 650 bis Modelljahr 2006 rechts unter dem Tank - von vorne gesehen, ab 2007 hinten unterm Tank.

Gruß HP
OnkelGecco
 
Beiträge: 12
Registriert: Do, 13. Sep 2012, 21:19
Wohnort: Bottrop
Aktuelles Motorrad: DL650 K04
Laufleistung in tkm: 57
anderes Motorrad: CX500C, Bj. 81
Laufleistung in tkm: 82

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon Hugi » Mo, 10. Jun 2019, 11:44

Hallo,
ich hole das alte Thema noch mal rauf.
Bei meiner DL650 von 2014 ist der Behälter ja auch so wartungsfreundlich unter dem Tank montiert.
Hat schon mal jemand einen zusätzlichen Anschluss an den Kühlwasserbehälter montiert, damit man bequem von der Seite Kühlwasser auffüllen kann?
Man müsste doch theoretisch einen zusätzlichen Stopfen montieren können, oder baut sich in dem System Druck auf?
Bei meiner alten BMW C1 :-) war der Ausgleichsbehälter mit einem Deckel mit Loch versehen, das war also ein druckloses System.
VG
Ingo
Kniepause :-(
Hugi
 
Beiträge: 11
Registriert: Di, 21. Aug 2018, 20:53
Aktuelles Motorrad: DL650 L4 (ABS)
Laufleistung in tkm: 35
anderes Motorrad: Yamaha MT125
Laufleistung in tkm: 3
Laufleistung in tkm: 30

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon Franky B » Mo, 10. Jun 2019, 17:04

Wie oft füllt man denn bitte überhaupt Kühlwasser nach?

Alle Schaltjahr mal ...wieso daher einen anderen Einfullstutzen wo hin zimmern?

Da steht doch der Aufwand in keinerlei Verhältnis zum Nutzen.....
Four wheels move the body - Two wheels move the soul
Benutzeravatar
Franky B
.
.
 
Beiträge: 710
Registriert: Mi, 25. Nov 2015, 9:05
Aktuelles Motorrad: DL650 K04

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon georgios » Mo, 10. Jun 2019, 17:41

Natürlich baut sich in dem System Druck auf, sonst wäre es ja kein Ausgleichsbehälter. Zwar auch nicht übermäßig viel, aber ausreichend, um bei abkühlendem Motor wieder Flüssigkeit zurück ins Sytem zu saugen.

Aber Franky hat recht. Normalerweise geht keine Flüssigkeit verloren. Wenn doch, dann liegt ein Problem vor. Da ist es dann allein mit Nachfüllen nicht getan, was auch über den Kühler erfolgen kann/sollte, falls Du da besser herankommst.
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1366
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Kühlwasser auffüllen

Beitragvon Hugi » Mo, 10. Jun 2019, 22:03

Hallo,
war halt nur eine Idee :-) . Beim BMW C1 war das drucklos und der Ausgleich erfolgte dadurch das Kühler mit einem Schlauch an den Ausgleichbehälter ging und es quasi kommunizierende Röhren sind.
Der Ausgleichbehälter muss dann genauso hoch wie der Kühler montiert sein, der Kühler ist natürlich geschlossen aber der Druckausgleich geht in den Ausgleichbehälter der drucklos ist.


Ich habe die Susi seit 08/18 und 34700km.
Der Flüssigkeitsstand ist 0,5 cm unter Minimum, die DL hat jetzt 36500 km runter und ist lückenlos Scheckheft gepflegt.
Die letzte große Wartung war vor 7 tkm (letzter Ölwechsel bei Suzuki vor 500km).
Ich habe aber leider eine recht schlechte Meinung (Erfahrungswerte :-( )von den meisten Werkstätten und denke die haben schlichtweg über die Zeit nie aufgefüllt.
Der Flüssigkeitsstand ist jetzt markiert und ich beobachte den jetzt mal. Bei nächster Gelegenheit werde ich den Tank dann mal mit dem Schrauber
meines Vertrauens anheben und wir werden uns alles mal anschauen.

VG

Ingo


Update 16.06.19

Ich habe heute den Tank angehoben und das Kühlwasser auf 2/3 max. aufgefüllt, nun werde ich beobachten ob der Stand sich verändert.
Bei der Gelegenheit habe ich gleich noch leichten Flugrost an den Haltern für die Verkleidungen am Tank bearbeiten und neu lackieren können.
Also ist es doch mal gut die Teile abzubauen :-)

VG

Ingo
Kniepause :-(
Hugi
 
Beiträge: 11
Registriert: Di, 21. Aug 2018, 20:53
Aktuelles Motorrad: DL650 L4 (ABS)
Laufleistung in tkm: 35
anderes Motorrad: Yamaha MT125
Laufleistung in tkm: 3
Laufleistung in tkm: 30


Zurück zu Schrauberecke



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste