LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Wie mach ich und wo bekomme ich was? Welche Erfahrungen wurden gemacht.

Moderator: Admin

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon Atha. » So, 10. Feb 2019, 23:41

Benutzeravatar
Atha.
 
Beiträge: 471
Registriert: Fr, 9. Jun 2006, 17:05
Wohnort: Wiesbaden-Auringen
Aktuelles Motorrad: DL650 K05
Laufleistung in tkm: 85
anderes Motorrad: MZ ETZ 250 mit Beiwagen
Laufleistung in tkm: 45

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon Klr650 » Mo, 11. Feb 2019, 8:44

Schade, suche noch paar Rhombus.
Die wären doch was für tdo.
Grüße

Thomas

____________________________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.
Benutzeravatar
Klr650
 
Beiträge: 180
Registriert: So, 9. Sep 2018, 11:17
Wohnort: Taunusstein
Aktuelles Motorrad: DL650 L4 (ABS)
Laufleistung in tkm: 8
anderes Motorrad: Klr 650 C
Laufleistung in tkm: 56
Anderes Motorrad: Kl 650 Tengai
Laufleistung in tkm: 49

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon Hans » Mo, 11. Feb 2019, 20:24

Ich habe meine bei KTM gekauft 4 Led Blinker mit Relais und allen Anbauteilen für 89€ Bestell Nummer:76014937044.
Werde sie diese Woche anbauen und dann Bilder machen
Gruß Hans
Benutzeravatar
Hans
 
Beiträge: 1023
Bilder: 4
Registriert: Mo, 7. Nov 2005, 20:26
Wohnort: 50259 Pulheim
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 36000

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon Matze_Munich » Di, 12. Feb 2019, 14:16

So, hab mal versucht n Video von meinen Kosos zu erstellen ;-) https://youtu.be/16BS01iEOHk
Benutzeravatar
Matze_Munich
 
Beiträge: 7
Bilder: 7
Registriert: So, 27. Jan 2019, 13:20
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)
Laufleistung in tkm: 1

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon Atha. » Mi, 13. Feb 2019, 0:13

Hallo Leute,
habe einige "PN`s" zu den Kellermanns bekommen. Die nächsten 14 Tage bin ich geschäftl. verreist.

Grüße
Atha.
Benutzeravatar
Atha.
 
Beiträge: 471
Registriert: Fr, 9. Jun 2006, 17:05
Wohnort: Wiesbaden-Auringen
Aktuelles Motorrad: DL650 K05
Laufleistung in tkm: 85
anderes Motorrad: MZ ETZ 250 mit Beiwagen
Laufleistung in tkm: 45

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon Joergen » So, 24. Feb 2019, 12:34

TDH hat geschrieben:
Masterblaster hat geschrieben:Hallo Daniel,

Welche adapterplatten für die LED Blinker und welche Blinker wirst du denn nehmen?
Bin da noch nicht richtig fündig geworden.

Gruß
René

Um noch einmal hierauf zurück zu kommen.

Ich habe mir gestern die Kellermann micro Rhombus (derzeit bei Louis im Angebot für 49€/Stk) und ein neues Relais gekauft und diese heute an die V-Strom gebaut. Sehen super aus, sind sehr hell, Warnblinker, Blinkerkontrollleuchte und alles funktioniert wie gewohnt. Einzig die Blinker-Ausfallanzeige (schnelles Blinken wenn einer kaputt ist) funktioniert bei einem lastunabhängigem Relais natürlich nicht mehr.

Die Kombination im Detail:
V-Strom 650 L7 / Bj. 2017
4x Kellermann micro Rhombus
1x LED Blinkrelais Micro 1-30 W (Louis Artikelnummer: 10032409)


Die Adapterplatten für die Blinker wurden aus einer Kunststoffleiste selber gebaut. Halteplatte innen und Formteil welches in der Verkleidung sitzt und ein Verdrehen verhindert sind zusammengeklebt. Die Abdeckung außen sitzt zwischen Verkleidung und Blinker. Vorne und hinten unterscheidet sich die Form der Halteplatten sodass man hier vorher nachschauen sollte um nicht (wie ich) erst 4 Sets zu bauen und dann nochmal zwei für hinten weil man nur vorne gemessen hat.
Da das Relais sehr klein ist und an den Kabeln hängen würde habe ich es mit Steckern in einen kleinen Kunststoffwinkel geklebt (Nicht schön aber funktioniert). So lässt es sich wie das originale Relais in den Stecker stecken und man kann die beiden Pole nicht vertauschen.
An die Kellermann Blinker habe ich die Stecker der Originalen Blinker gelötet. So kann man die Blinker normal an den Kabelbaum anschließen und muss am Motorrad nichts ändern.
Man muss nur beachten, dass der Stecker etwas zu groß ist um ihn durch eine M8 Mutter zu stecken. Daher muss man das ganze schon vorher auf die Kabel fädeln und dann den Stecker anbringen.

Das letzte Bild ist eine weiße Platte ca. 1 m hinter dem Motorrad und zeigt die Abstrahlung des Blinkers. Da es in der Garage gemacht wurde ist es natürlich etwas greller als bei Tageslicht.


13645136441364113643136421363913646


Ich muss noch mal Fragen, bei der 650er ist da der Führungsbolzen hinten für die Blinker direkt im Kotflügel drin, oder wie Vorne in dem Halteblech?
Bei der 1000er ist das ja im Kotflügel und müsste für die Kellermann ja abgeschnitten werden, richtig?
Gibt es keine andere Lösung aus die Bolzen zu entfernen?
Gruß
Jörgen

Bild Der Niederrhein Stammtisch trifft sich Bitte hier weiter lesen!

Kontakt wegen Anschluss-Kabel bitte per MAIL. Weiter Information dazu hier AUX-KABEL-Info und hier HEIZGRIFF-KABEL-Info.
Benutzeravatar
Joergen
.
.
 
Beiträge: 3575
Bilder: 57
Registriert: Do, 6. Jun 2013, 19:11
Wohnort: Zwischen NE-MG
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 11
anderes Motorrad: nur ein Fahrrad ;-)

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon Klr650 » So, 24. Feb 2019, 15:36

Hinten die Kunstoffführungen müssen weg. Oder neues Loch bohren, aber wer will das schon.
Grüße

Thomas

____________________________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.
Benutzeravatar
Klr650
 
Beiträge: 180
Registriert: So, 9. Sep 2018, 11:17
Wohnort: Taunusstein
Aktuelles Motorrad: DL650 L4 (ABS)
Laufleistung in tkm: 8
anderes Motorrad: Klr 650 C
Laufleistung in tkm: 56
Anderes Motorrad: Kl 650 Tengai
Laufleistung in tkm: 49

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon TDH » So, 24. Feb 2019, 17:59

Joergen hat geschrieben:Ich muss noch mal Fragen, bei der 650er ist da der Führungsbolzen hinten für die Blinker direkt im Kotflügel drin, oder wie Vorne in dem Halteblech?
Bei der 1000er ist das ja im Kotflügel und müsste für die Kellermann ja abgeschnitten werden, richtig?
Gibt es keine andere Lösung aus die Bolzen zu entfernen?


Hinten waren die Führungen genau so wie vorne an der hinteren Halteplatte.
Da ich die Halteplatten ersetzt habe musste ich dort nichts abschneiden oder neu bohren. Also genau wie auf dem zweiten Bild nur eben in einer anderen Form als bei den vorderen Blinkern.
TDH
 
Beiträge: 54
Bilder: 10
Registriert: Mo, 8. Mai 2017, 21:51
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon Joergen » So, 24. Feb 2019, 23:43

Bei der 1000er (17-18) sind die Führungen hinten fest verbaut und nicht wie bei anderen mit auf den Halteplatten. Das heißt wenn da keine Blinker mit ähnlichem Gehäuse wie die org. Blinker drauf sollen, muss man die Führungen absägen. :?

img_130.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Jörgen

Bild Der Niederrhein Stammtisch trifft sich Bitte hier weiter lesen!

Kontakt wegen Anschluss-Kabel bitte per MAIL. Weiter Information dazu hier AUX-KABEL-Info und hier HEIZGRIFF-KABEL-Info.
Benutzeravatar
Joergen
.
.
 
Beiträge: 3575
Bilder: 57
Registriert: Do, 6. Jun 2013, 19:11
Wohnort: Zwischen NE-MG
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 11
anderes Motorrad: nur ein Fahrrad ;-)

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon TDH » Mo, 25. Feb 2019, 1:08

Tatsache... Hätte ich ja nicht gedacht, dass es da einen Unterschied gibt.
Wenn man in der Rubrik "Blinkerlicht" nachschaut sind bei der 17er 650er die Plättchen vorne und hinten abgebildet. Bei der 1000er nur vorne.
TDH
 
Beiträge: 54
Bilder: 10
Registriert: Mo, 8. Mai 2017, 21:51
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon der_ast » Mo, 25. Feb 2019, 10:51

Ich hab die hier: https://m.ebay.at/itm/132010219124?ul_r ... noapp=true

Gibt es auch mit weißem Glas.

Die Leuchtkraft ist voll OK und auch der Abstrahlwinkel ist aufgrund der vielen LEDs kein Problem.

Nice Greets Alex

2019-02-12 - ToolTube_03.jpg


2019-02-12 - ToolTube_04.jpg


IMG_20181020_220627-455x792.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
DL 650 XT L6 (ABS) EZ: III/2017
Mach mich nur für den Inhalt verantwortlich ... und nicht für das, was Du meinst verstanden zu haben
Benutzeravatar
der_ast
 
Beiträge: 706
Bilder: 14
Registriert: Do, 16. Feb 2017, 10:35
Wohnort: Wien (Österreich)
Aktuelles Motorrad: DL650 L6 (ABS)
Laufleistung in tkm: 20
anderes Motorrad: SUZUKI SFV 650 Gladius L0 (gehört meiner Frau)
Laufleistung in tkm: 20

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon Burgman1 » Mo, 25. Feb 2019, 11:05

Cuttermesser und ab.
Gruß Werner
Benutzeravatar
Burgman1
 
Beiträge: 1178
Registriert: Mi, 2. Apr 2014, 19:34
Wohnort: Rhein Neckar Kreis
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 4

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon marcus290 » Mo, 25. Feb 2019, 13:38

mal doof gefragt: Wieso baut man sich LED-Blinker an, wenn die das selbe Design wie die Originalblinker haben?
Man benötigt Wiederstände, damit das Blinkrelais funktioniert- also keine Entlastung des Stromkreises.
Außerdem, wenn Leuchtmittel kaputt- einmal neuen Blinken kaufen. Bei einer Glühlampe kann ich die in fast jedem Land sofort nachkaufen.

Bis jetzt kann ich den Sinn außer Spaß am Schrauben nicht erkennen. Wobei dieser nicht zu unterschätzen ist. 8-)
das Einzige wo ich schnell bin: ich bin schnell müde
Benutzeravatar
marcus290
 
Beiträge: 259
Registriert: Mi, 1. Nov 2017, 17:50
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)
anderes Motorrad: Suzuki GSX750R K6
Laufleistung in tkm: 20
Anderes Motorrad: Husqvarna SMS610
Laufleistung in tkm: 15

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon Whitie59 » Mo, 25. Feb 2019, 16:07

marcus290 hat geschrieben:mal doof gefragt: Wieso baut man sich LED-Blinker an, wenn die das selbe Design wie die Originalblinker haben?
Man benötigt Wiederstände, damit das Blinkrelais funktioniert- also keine Entlastung des Stromkreises.
Außerdem, wenn Leuchtmittel kaputt- einmal neuen Blinken kaufen. Bei einer Glühlampe kann ich die in fast jedem Land sofort nachkaufen.

Bis jetzt kann ich den Sinn außer Spaß am Schrauben nicht erkennen. Wobei dieser nicht zu unterschätzen ist. 8-)


Ich habe die gleichen montiert, das Relais gegen ein Lastunabhängiges getauscht und habe jetzt kein schlechtes Gewissen wegen dem
Stromverbrauch meiner restlichen Helferlein mehr ;D . In dem ZUg habe ich die Heckleuchte auch auf LED umgestellt und LED-Nebler
montiert. Standlicht ist auch LED. Nur von den Hauptscheinwerfern habe ich bislang die Finger gelassen :( , es gibt irgendwie keine
E-geprüfte Alternative in LED.
___________________________________________
Immer dran denken: Gummi unten und Lack oben! :-)
Bild
Benutzeravatar
Whitie59
 
Beiträge: 299
Registriert: Do, 15. Jun 2017, 20:01
Aktuelles Motorrad: DL650 L6 (ABS)
Laufleistung in tkm: 20000
anderes Motorrad: Honda Varadero 125 2007
Laufleistung in tkm: 24000

Re: LED-Blinker im orig. SUZUKI-Blinker Design

Beitragvon der_ast » Mo, 25. Feb 2019, 17:37

@ Marcus
Der Sinn ist einfach erklärt: mir gefällt es besser.

Weiters fiel mir auf, dass beim Blinken an der Kreuzung das Abblendlicht im Rhythmus des Blinkers schwächer/stärker wurde.
Mit dem Umbau auf LED-Schlussleuchte und LED-Blinker (incl. Wechsel des Relais) ist diese Symptomatik - auch unter Verwendung der Griffheizung - weg.

Die Kennzeichenleuchte wurd auch irgenwann auf LED getauscht - so, wie auch das Begrenzungslicht.

Nice Greets
Alex
DL 650 XT L6 (ABS) EZ: III/2017
Mach mich nur für den Inhalt verantwortlich ... und nicht für das, was Du meinst verstanden zu haben
Benutzeravatar
der_ast
 
Beiträge: 706
Bilder: 14
Registriert: Do, 16. Feb 2017, 10:35
Wohnort: Wien (Österreich)
Aktuelles Motorrad: DL650 L6 (ABS)
Laufleistung in tkm: 20
anderes Motorrad: SUZUKI SFV 650 Gladius L0 (gehört meiner Frau)
Laufleistung in tkm: 20

VorherigeNächste

Zurück zu Umbauten



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Obsalior und 4 Gäste