Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

alles zum Thema Bereifung

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon stromer104 » Sa, 19. Aug 2017, 10:16

derNeue hat geschrieben:
Wulfmans hat geschrieben:...nach 11000km aus. :(



Wie schafft ihr das? Schiebt ihr eure Maschinen?


Das liegt nur am Front-Reifen.
BW501 - 11000km
MPR4 - 11000km
PST II - 6000km (Sägezahn)
MTN - momentan 5000km (Sägezahn), vielleicht noch 1000km
Ciao
stromer104

Das Gas ist rechts, die Bremse auch :ohhh:
Verbrauch: Ø 5,3 ltr./100km :pap:
Front: A41F Rear: A41R
Benutzeravatar
stromer104
 
Beiträge: 4882
Bilder: 7
Registriert: Mi, 20. Nov 2013, 18:57
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 10

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon boro » Sa, 19. Aug 2017, 10:22

New-Wave hat geschrieben:
derNeue hat geschrieben:
Wulfmans hat geschrieben:...nach 11000km aus. :(



Wie schafft ihr das? Schiebt ihr eure Maschinen?


:D das habe ich mir auch schon sehr oft gedacht ;D

Tja new-wave.

Das kannst Du nicht verstehen, weil Du nur paar flotte Runden um den Block im Jahr drehst.
Auf Reisen und bei täglichen Gebrauch des Motorrads erreichen Reifen längere Laufzeiten.

Und nur ganz nebenbei:
Diese Schwanzvergleiche gehen mir langsam auf die Nerven. Es soll jeder so fahren, wie er Lust hat. Hauptsache er ist sicher unterwegs und stellt keine Gefahr für sich oder andere dar.

Zur Zeit kommen mir wieder sehr viele "Ach so tolle Jungs" auf meiner Spur entgegen.
Früher: Suzuki DL650 Bj 2007 (ABS)
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben
Benutzeravatar
boro
 
Beiträge: 5814
Bilder: 0
Registriert: Sa, 17. Mär 2007, 8:42
Wohnort: 71636 Ludwigsburg
anderes Motorrad: R1200GS Bj2012

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon New-Wave » Sa, 19. Aug 2017, 10:31

...kann es sein dass Du in die Wechseljahre kommst Boro :???:
Du hast immer mehr zu meckern ist mir aufgefallen :!:
Wenn dir das nicht gefällt zwingt dich keiner es zu lesen geschweige zu antworten 8-) 8-) 8-)
...manchmal bin ich auf beiden Augen taub......

beste Grüße Bruno
Benutzeravatar
New-Wave
 
Beiträge: 2232
Bilder: 1
Registriert: Fr, 7. Jun 2013, 22:01
Wohnort: Unterensingen
Aktuelles Motorrad: DL650 L2 (ABS)
Laufleistung in tkm: 36

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon Wulfmans » Sa, 19. Aug 2017, 10:49

derNeue hat geschrieben:
Wulfmans hat geschrieben:...nach 11000km aus. :(



Wie schafft ihr das? Schiebt ihr eure Maschinen?


nicht nur, manchmal trage ich sie auch. ;D Mit solch einem "Holzreifen" ist es denke ich keine Kunst so viele Kilometer zu fahren. Was die Sägezahnbildung angeht hat da wohl jeder seine eigene Philosophie zu. Mal sehen was passiert wenn ich auf einen anderen Reifen umsteige. Im übrigen benutze ich dieses ach so "Leistungsstarke, Großvolumige und Sportliche Motorrad " dafür, wofür es eigentlich gebaut wurde- wenn ich mehr möchte nehme ich die Haya. :pro: Ich benutze auch kein Schmiermesser um ein Steak zu schneiden :(
Gruß Wulfman
ich muss nicht Rasen- 300km/h reichen auch
Benutzeravatar
Wulfmans
 
Beiträge: 220
Bilder: 0
Registriert: Fr, 19. Sep 2014, 22:41
Wohnort: MH-
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 18
anderes Motorrad: Hayabusa
Laufleistung in tkm: 50

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon derNeue » Sa, 19. Aug 2017, 11:05

boro hat geschrieben:
New-Wave hat geschrieben:
derNeue hat geschrieben:
Wulfmans hat geschrieben:...nach 11000km aus. :(



Wie schafft ihr das? Schiebt ihr eure Maschinen?


:D das habe ich mir auch schon sehr oft gedacht ;D

Tja new-wave.

Das kannst Du nicht verstehen, weil Du nur paar flotte Runden um den Block im Jahr drehst.
Auf Reisen und bei täglichen Gebrauch des Motorrads erreichen Reifen längere Laufzeiten.

Und nur ganz nebenbei:
Diese Schwanzvergleiche gehen mir langsam auf die Nerven. Es soll jeder so fahren, wie er Lust hat. Hauptsache er ist sicher unterwegs und stellt keine Gefahr für sich oder andere dar.

Zur Zeit kommen mir wieder sehr viele "Ach so tolle Jungs" auf meiner Spur entgegen.


Darum geht's mir zwar nicht. Aber jedem seine Meinung.
Ich halte mich eher für einen vorsichtigen Fahrer, das zeigt wohl auch mein Verbrauch von 5,0l/100km mit der Dicken.
Aber dennoch halten meine Reifen nicht so lange. Und gerade wenn ich die Alpenrunde fahre werden die Schwarzen recht schnell weniger.
Und ich bin in der guten Lage mein Motorrad als Spaß/Freizeitgerät nutzen zu dürfen da ich genügend andere Möglichkeiten der Fortbewegung nutzen kann.
Nicht jede gegenteilige Meinungen sollte als Provokation verstanden werden . Wir sind hier nicht im GS Forum wo alle sich nur saures geben.
Für mehr info´s Hier klicken
Benutzeravatar
derNeue
 
Beiträge: 553
Bilder: 13
Registriert: Sa, 21. Feb 2015, 14:22
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon stromer104 » Sa, 19. Aug 2017, 11:12

Wulfmans hat geschrieben:
derNeue hat geschrieben:
Wulfmans hat geschrieben:...nach 11000km aus. :(



Wie schafft ihr das? Schiebt ihr eure Maschinen?


nicht nur, manchmal trage ich sie auch. ;D Mit solch einem "Holzreifen" ist es denke ich keine Kunst so viele Kilometer zu fahren. Was die Sägezahnbildung angeht hat da wohl jeder seine eigene Philosophie zu. Mal sehen was passiert wenn ich auf einen anderen Reifen umsteige. Im übrigen benutze ich dieses ach so "Leistungsstarke, Großvolumige und Sportliche Motorrad " dafür, wofür es eigentlich gebaut wurde- wenn ich mehr möchte nehme ich die Haya. :pro: Ich benutze auch kein Schmiermesser um ein Steak zu schneiden :(


Das trifft vielleicht auf den BW501, aber der MRP4 ist kein Holzreifen.
Ciao
stromer104

Das Gas ist rechts, die Bremse auch :ohhh:
Verbrauch: Ø 5,3 ltr./100km :pap:
Front: A41F Rear: A41R
Benutzeravatar
stromer104
 
Beiträge: 4882
Bilder: 7
Registriert: Mi, 20. Nov 2013, 18:57
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 10

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon Wulfmans » Sa, 19. Aug 2017, 11:16

stromer104 hat geschrieben:
Wulfmans hat geschrieben:
derNeue hat geschrieben:
Wulfmans hat geschrieben:...nach 11000km aus. :(



Wie schafft ihr das? Schiebt ihr eure Maschinen?


nicht nur, manchmal trage ich sie auch. ;D Mit solch einem "Holzreifen" ist es denke ich keine Kunst so viele Kilometer zu fahren. Was die Sägezahnbildung angeht hat da wohl jeder seine eigene Philosophie zu. Mal sehen was passiert wenn ich auf einen anderen Reifen umsteige. Im übrigen benutze ich dieses ach so "Leistungsstarke, Großvolumige und Sportliche Motorrad " dafür, wofür es eigentlich gebaut wurde- wenn ich mehr möchte nehme ich die Haya. :pro: Ich benutze auch kein Schmiermesser um ein Steak zu schneiden :(


Das trifft vielleicht auf den BW501, aber der MRP4 ist kein Holzreifen.


Dann fang nochmal von vorne an und mach dich erst mal Sachkundig - ich habe doch klip und klar geschrieben das ich NOCH die Erstbereifung drauf habe und abwarten werde was sein wird wenn ich den Reifen mal wechsel.
Gruß Wulfman
ich muss nicht Rasen- 300km/h reichen auch
Benutzeravatar
Wulfmans
 
Beiträge: 220
Bilder: 0
Registriert: Fr, 19. Sep 2014, 22:41
Wohnort: MH-
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 18
anderes Motorrad: Hayabusa
Laufleistung in tkm: 50

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon V-Storm » Sa, 19. Aug 2017, 12:31

Jungs kühlt euch bitte wieder ab, wir müssen nicht jeden Thread durch Anfeindungen oder Nackenschläge zerstören, das nervt auf Dauer. Es gibt nunmal Leute die 11000 auf der Dicken schaffen und andere hobeln die Pelle in der Hälfte runter. Es gibt keine 100% Angaben wie lange ein Reifen hält, dafür sind die Fahrstile zu unterschiedlich. Maximal eine Empfehlung, aber die weicht von Biker zu Biker ab.
Nun wieder zurück zum Sägezahn und den Reifen, neben PST2 und MTN ist der CTA einer der schlimmsten Reifen mit Sägezahn, das habe ICH in meinem Fahrerleben bemerkt.


Sonny via Tapatalk
Keiner ist so verrückt, dass er nicht noch einen Verrückteren findet, der ihn versteht !
Benutzeravatar
V-Storm
.
.
 
Beiträge: 5588
Bilder: 13
Registriert: Di, 19. Jan 2010, 1:44
Wohnort: Nordhausen
Aktuelles Motorrad: DL650 K08 (ABS)
Laufleistung in tkm: 205

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon Wulfmans » Sa, 19. Aug 2017, 12:55

Ich finde die Auflistung von Stromer104 schon sehr hilfreich. Das sind seine Erfahrungswerte bei seinem Fahrstil und seiner Fahrwerksabstimmung. Wenn ich nun seinen Fahrstil und seine Fahrwerksabstimmung kennen würde, wäre das wenigstens schon mal eine Hilfe bei der Entscheidung für meinen nächsten Reifen. Wichtig wäre noch zu wissen wo er die meisten Kilometer abspult - ehr in den Bergen oder im platten Land.
Gruß Wulfman
ich muss nicht Rasen- 300km/h reichen auch
Benutzeravatar
Wulfmans
 
Beiträge: 220
Bilder: 0
Registriert: Fr, 19. Sep 2014, 22:41
Wohnort: MH-
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 18
anderes Motorrad: Hayabusa
Laufleistung in tkm: 50

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon stromer104 » Sa, 19. Aug 2017, 14:24

Wulfmans hat geschrieben:Ich finde die Auflistung von Stromer104 schon sehr hilfreich. Das sind seine Erfahrungswerte bei seinem Fahrstil und seiner Fahrwerksabstimmung. Wenn ich nun seinen Fahrstil und seine Fahrwerksabstimmung kennen würde, wäre das wenigstens schon mal eine Hilfe bei der Entscheidung für meinen nächsten Reifen. Wichtig wäre noch zu wissen wo er die meisten Kilometer abspult - ehr in den Bergen oder im platten Land.


Fahrwerkseinstellung:
Werkeinstellung (meine Einstellung)
Gabel:
Zugstufe (oben): 8 von 14 auf (9 von )
Druckstufe (unten): 8 von 18 auf (9 von)
4 Ringe
Federbein:
Vorspannung: 11 von soft (14 von)
Zugstufe: 1,25 von 3 auf

Fahrstil: zügig, Spätbremser
90% solo,
95% Landstr., 5% BAB, wenn es sein muss
Voralpenland, Alpen querbeet
Ciao
stromer104

Das Gas ist rechts, die Bremse auch :ohhh:
Verbrauch: Ø 5,3 ltr./100km :pap:
Front: A41F Rear: A41R
Benutzeravatar
stromer104
 
Beiträge: 4882
Bilder: 7
Registriert: Mi, 20. Nov 2013, 18:57
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 10

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon Spock » Sa, 19. Aug 2017, 14:26

logorhoe
Spock
 
Beiträge: 2
Registriert: Di, 25. Apr 2017, 13:39

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon stromer104 » Sa, 19. Aug 2017, 14:36

Spock hat geschrieben:logorhoe


Das kann dir mit einen Beitrag nicht passieren :-o
Ciao
stromer104

Das Gas ist rechts, die Bremse auch :ohhh:
Verbrauch: Ø 5,3 ltr./100km :pap:
Front: A41F Rear: A41R
Benutzeravatar
stromer104
 
Beiträge: 4882
Bilder: 7
Registriert: Mi, 20. Nov 2013, 18:57
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 10

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon M. aus L. » Sa, 19. Aug 2017, 20:29

Heute habe ich bei meiner 650er neue Reifen montiert.
Die PST 2 haben somit 7835 km gehalten.
Der Vorderreifen hatte in der Mitte noch ca. 2,4 mm, seitlich jedoch nur noch 1,4mm.
Hinten wären vermutlich noch ca. 1000 km möglich gewesen, mittig noch 2,6 mm Profiltiefe - seitlich etwas mehr.
Und nun zum eigentlichen Thema dieses Threads : Sägezahnbildung hatte der Vorderreifen garnicht, der hintere minimal.
Die meisten Kilometer habe ich mit diesem Satz in Frankreich gefahren, ca. 2000 km in der Provence und Drome und 3800 km bei einer Seealpen-Tour.
Mein Fahrstil ist als zügig/flott zu bezeichnen, jedoch habe ich mir es abgewöhnt in die Kurve hineinzubremsen.
Trotz flotter Fahrweise (wo auch gerne mal die Rasten Kontakt mit dem Asphalt haben :-o ) sind meine vorderen Bremsbeläge immer noch bei etwa 80% Belagstärke. (bei 41 750km)
Ich hänge noch Bilder der Reifen an, damit ihr sehen könnt das die Reifen auch mit der gesamten Lauffläche genutzt wurden, trotzdem kein Sägezahn. ;D
Dies soll auch keine Angeberei oder sowas sein, ich schreibe das nur damit ihr einordnen könnt wie die Reifen genutzt wurden.
Jetzt habe ich wieder die Dunlop Trailsmart aufgezogen, ich glaube der dritte oder vierte Satz (incl. TR91). :pro:
DSC_0188.JPG[/attachment

[attachment=0]DSC_0189.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
M. aus L.
 
Beiträge: 499
Bilder: 3
Registriert: So, 12. Mai 2013, 7:57
Wohnort: Lippstadt
Aktuelles Motorrad: DL650 K06
Laufleistung in tkm: 48
weiteres Motorrad: DL650 K06
Laufleistung in tkm: 20
anderes Motorrad: Suzuki Address 110
Laufleistung in tkm: 3

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon Umsteiger » Sa, 19. Aug 2017, 21:05

stromer104 hat geschrieben:
derNeue hat geschrieben:
Wulfmans hat geschrieben:...nach 11000km aus. :(



Wie schafft ihr das? Schiebt ihr eure Maschinen?


Das liegt nur am Front-Reifen.
BW501 - 11000km
MPR4 - 11000km
PST II - 6000km (Sägezahn)
MTN - momentan 5000km (Sägezahn), vielleicht noch 1000km


Na, wenn der MTN auch nicht mehr schafft und ebenfalls Zähne sägt, bin ich ja froh, dass ich trotz der neuerdings häufigen Abkehr im Forum dem PST II treu geblieben bin; habe gerade die jetzt 5 Garnitur von Detlef geliefert bekommen. Dies um so mehr, als ich den MTN schon drauf hatte und die Performance des PST auch gegenüber dem A40, zumindest auf der 1000er, wohl unübertroffen ist.

Grüße

Umsteiger
Benutzeravatar
Umsteiger
 
Beiträge: 348
Registriert: Do, 19. Dez 2013, 14:37
Wohnort: Berlin
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 61000
anderes Motorrad: MT-07 Tracer
Laufleistung in tkm: 1000

Re: Sägezahnbildung bei verschiedenen Reifen

Beitragvon natty_racer » Sa, 19. Aug 2017, 21:31

@stromer104:
Wie viel wiegst du? Hast du irgendwelche schweren Anbau teile wie sturzbügel oder so am Motorradl?
Welcher reifendruck?
natty_racer
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo, 10. Okt 2016, 17:56
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)

VorherigeNächste

Zurück zu Reifen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste