Michelin Road 5 (Trail)

alles zum Thema Bereifung

Re: Michelin Road 5 (Trail)

Beitragvon der_ast » Mi, 5. Dez 2018, 8:29

der_ast hat geschrieben:Weiters habe ich bei MICHELIN via eMail nachgefragt, bei welchen Temperaturen der MP5 die besten Haftungseigenschaften aufweist und bin schon auf deren Antwort gespannt.


Antwort von MICHELIN ist da und ich habe auch die Erlaubnis, sie inhaltlich zu veröffentlichen:
Der Temperaturbereich von -5°C bis  +45°C ist der Bereich, in dem moderne (also silicaverstärkte) Motorradreifen funktionieren - das trifft für den MPR4 und den MP5 zu.
 
Der optimale Aspalttempeaturbereich liegt für den MPR4 und den MP5 in der Mitte, also bei 20°C bis 30°C .



Wobei ich die Wortwahl, dass die Reifen "funktionieren" hier wörtlich übernahm und jetzt hier einfach mal frage, was unter -5°C bzw. über 45°C nicht funktionieren soll. Der MPR4 wurde in den letzten 20 Monaten jedenfalls nicht eckig oder oval.
OK, die Haftungseigenschaften nehmen ab, wenn dieser Temperaturbereich verlassen wird, aber das ist normal und der Reifen erfüllt noch immer seine Funktion. Man halt entsprechend vorsichter fahren - das sollte aber jedem, der einen Führerschein besitzt, klar sein.

Naja, gestern war der Hinterreifen jedenfalls noch nicht in der Werkstatt angekommen und der Meister ist schon ziemlich sauer.
Ich bin jedenfalls schon gespannt, wie sich der MP5 am Heck fahren wird ...

Nice Greets aus Wien
Alex
DL 650 XT L6 (ABS) EZ: III/2017
Mach mich nur für den Inhalt verantwortlich ... und nicht für das, was Du meinst verstanden zu haben
Benutzeravatar
der_ast
 
Beiträge: 606
Bilder: 14
Registriert: Do, 16. Feb 2017, 10:35
Wohnort: Wien (Österreich)
Aktuelles Motorrad: DL650 L6 (ABS)
Laufleistung in tkm: 18

Re: Michelin Road 5 (Trail)

Beitragvon der_ast » So, 9. Dez 2018, 18:06

Aaaaalso:

Die alten MPR4 haben 18344km geschafft (OK, der hintere um 6km weniger, aber er hat bis zum bitteren Ende seinen Dienst verrichtet und mich - sogar noch als er von der Felge gedrückt wurde - immer sicher ans Ziel gebracht!).

Vorne arbeitet nun wieder ein MPR4 , hinten das Nachfolgeprodukt: der MR5.
MICHELIN gibt bezüglich des Luftdrucks für die DL650 C7 für beide Modelle andere Empfehlungen an, als SUZUKI:
vorne 2,5bar, hinten 2,8bar.

Dieser Empfehlung Folge ich nun und hoffe, dass ich dabei alles richtig mache.

Letzten Donnerstag konnte ich "Vicky" endlich von der Werkstatt abholen.
Bei strömendem Regen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt fuhr ich über die Autobahn nach Hause.
Anfangs hatte ich ein unsicheres Gefühl: neuer Reifen, unbekanntes Produkt, nasse und kalte Fahrbahn.
Kurz gesagt: ich war unsicher und verkrampft.
Rasch aber gewann ich Vertrauen in die neue Bereifung und kam nach etwa 35km sicher daheim an.

Heute wollte ich bei etwa 10°C und starkem Wind dieses Vertrauen ausbauen und die Reifen zugleich ein wenig einfahren, denn am Dienstag soll wieder Schnee vom Himmel fallen und soviel ist fix: "Vicky" lass ich nach dem Dienst nicht in der Arbeit stehen --> die Reifen brauchen so viel Grip, wie möglich.
Der Regen war für den späten Abend angekündigt, die Sonne lachte sogar vom Himmel und ich fuhr los.
Leider war ich nicht gut ausgerüstet und musste früher, als geplant, umkehren, denn der Regen setzte bereits am frühen Nachmittag ein.

Aktuell haben die neuen Reifen exakt 100km runter und ich ziehe meine erstes Fazit:
Einfach geil! Egal, ob der Asphalt trocken, oder nass ist: die einzige Unsicherheit findet in meinem Kopf statt - die MICHELIN-Reifen hingegen halten, was sie versprechen!

Ich freue mich bereits auf viele tolle Kilometer mit diesen Pneus und werde hier im Laufe der Zeit wieder berichten.

Nice Greets aus Wien
Alex
DL 650 XT L6 (ABS) EZ: III/2017
Mach mich nur für den Inhalt verantwortlich ... und nicht für das, was Du meinst verstanden zu haben
Benutzeravatar
der_ast
 
Beiträge: 606
Bilder: 14
Registriert: Do, 16. Feb 2017, 10:35
Wohnort: Wien (Österreich)
Aktuelles Motorrad: DL650 L6 (ABS)
Laufleistung in tkm: 18

Re: Michelin Road 5 (Trail)

Beitragvon iprevail » So, 9. Dez 2018, 19:49

Ist doch sowieso alles Kopfsache. Reifen die heutzutage neu auf den Markt kommen sind eh gut, alles andere ist Geschmackssache. Mach dich mal nicht so verrückt wegen Temperaturen und so, fahr halt der Witterung entsprechend. 2.5/2.8 ist eigentlich Standard, meinen ersten Satz MPR4 bin ich damals mit den von Suzuki vorgeschlagenen 2.3/2.5 Bar gefahren, da war dann aber auch nach etwas mehr als 5000km Ende.
Grüße, Johannes
Benutzeravatar
iprevail
 
Beiträge: 193
Bilder: 3
Registriert: Mi, 1. Feb 2017, 0:45
Wohnort: Tübingen
Aktuelles Motorrad: DL650 L0 (ABS)
Laufleistung in tkm: 37

Vorherige

Zurück zu Reifen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste