Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

alles zum Thema Bereifung

Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon Dominik181 » Sa, 6. Jan 2018, 12:29

Hallo zusammen,

Ich fahre die kleine Strom aus 2017 und nach knapp 18.000 km ist der Hinterreifen fast hin.

Brauche also einen neuen, weiß aber nicht welchen ich nehmen sollte. Habe hier von dem neuen Bridgestone A41 gelesen. Fahre bei jedem Wetter.

Ich war gestern beim Reifenhändler und er wollte eine Reifenfreigabe von Suzuki sehen die ich nicht hatte. Außerdem sollte ich nur mein ausgebautes Rad mitbringen. Habe keine Erfahrung mit dem Ausbau.
Angeboten hat er mir den selben Reifen wie bei der Auslieferung. 125€ inkl. Einbau.


Welchen Reifen könnt ihr empfehlen?

Schönes Wochenende
Dominik181
 
Beiträge: 41
Bilder: 2
Registriert: Mi, 12. Apr 2017, 16:05
Wohnort: Dorsten
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)

Re: Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon tdo » Sa, 6. Jan 2018, 13:56

Aus eigener Erfahrung mit der vorigen 650 und aktuell der 1000 würde ich zum Metzeler Tourance Next raten.
Andere mögen das anders sehen, ich hab mittlerweile so ca. den 6. Satz im Gebrauch, 1a Reifen, ohne Klagen.
Wenn du selbst weder über Erfahrung beim Radwechsel noch über Werkzeug verfügst, würde ich die Finger davon lassen.
Der Reifenhändler sagt deswegen, du sollst das Rad ausgebaut anbringen, dass er keinen Ärger mit falschem Aus- oder Einbau an den Hals kriegt.

Ich würde zum nächsten Suzuki Händler fahren und dort den Reifenwechsel komplett in Auftrag geben.
Soviel teurer wird das nicht sein und der gesparte Ärger ist den Aufpreis zweimal wert.
Beste Grüße,
Thilo

Lieber 100 PS unterm Hintern als 0% Zins auf der Bank! :)
Benutzeravatar
tdo
.
.
 
Beiträge: 1130
Bilder: 287
Registriert: So, 16. Mär 2014, 11:45
Wohnort: Nordschwarzwald
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 25
anderes Motorrad: BMW R nineT
Laufleistung in tkm: 25

Re: Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon stromer104 » Sa, 6. Jan 2018, 15:53

Dominik181 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich fahre die kleine Strom aus 2017 und nach knapp 18.000 km ist der Hinterreifen fast hin.

Brauche also einen neuen, weiß aber nicht welchen ich nehmen sollte. Habe hier von dem neuen Bridgestone A41 gelesen. Fahre bei jedem Wetter.

Ich war gestern beim Reifenhändler und er wollte eine Reifenfreigabe von Suzuki sehen die ich nicht hatte. Außerdem sollte ich nur mein ausgebautes Rad mitbringen. Habe keine Erfahrung mit dem Ausbau.
Angeboten hat er mir den selben Reifen wie bei der Auslieferung. 125€ inkl. Einbau. Du meinst wahrscheinlich inkl. Reifenmontage?


Welchen Reifen könnt ihr empfehlen?

Schönes Wochenende


1. Dein Bike hat keine Reifenbindung.
2. Wenn der Reifenhändler auf eine Freigabe besteht, ist es sein Recht.
3. Bei 18000km Laufleistung wird der Vorderreifen auch nicht mehr lange halten.
Wenn du auf ein anderen Reifen mit Freigabe wechselst, musst du sowieso paarweise wechseln.
4. Laut Fußnote 1, darfst du den A41 fahren
http://bridgestone-freigaben.motorrad-d ... =search_mc
5. Wie schon erwähnt, wäre der Metzeler Tourance Next ein guter Kompromiss.
6. Wenn du vom Schrauben keine Ahnung hast, lass es beim Suzuki-Händler machen, kostet zwar mehr, aber so ist es besser. Und schau dabei zu, damit du es lernst.
Ciao
stromer104

Das Gas ist rechts, die Bremse auch :ohhh:
Verbrauch: Ø 5,3 ltr./100km :pap:
Benutzeravatar
stromer104
 
Beiträge: 4442
Bilder: 5
Registriert: Mi, 20. Nov 2013, 18:57
anderes Motorrad: DL1000XT (AL8)
Laufleistung in tkm: 2

Re: Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon Dominik181 » Sa, 6. Jan 2018, 17:15

Danke für eure Antworten.

Ich bin gelernter Kfz Mechaniker und schraube auch an meinem Motorrad. Habe nur bedenken wegen der Kette und Bremse.
Vom demontieren her würde ich es mir zutrauen... Werkzeug und Heber sind kein Problem.

Ich werde mich mal nach den Preisen für den K41 und Metzeler erkundigen. Auch bei Suzuki inkl. Einbau.

Der Vorderreifen sieht noch ganz gut aus. Wenn ich aber den Hersteller Wechsel, muss ich sicher beide tauschen, oder :?:
Dominik181
 
Beiträge: 41
Bilder: 2
Registriert: Mi, 12. Apr 2017, 16:05
Wohnort: Dorsten
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)

Re: Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon tdo » Sa, 6. Jan 2018, 17:49

Eine Reifenfabrikatsbindung besteht nicht.
Auch ist ein Betrieb von Reifen zweier unterschiedlicher Hersteller keine unzulässige "Mischbereifung".
Reifenfreigaben sind in diesem Fall, nur Grössen vorgeschrieben, Empfehlungen, keine Vorschriften.
Metzeler (und Pirelli) "empfiehlt" in ihrem Freigabedokument die Verwendung von benannten Kombinationen.
Klar, warum sollten sie auch für das Zeugs von anderen Herstellern den Kopf hinhalten, das machte keinen Sinn.

http://www.metzeler.com/site/tyre/downl ... t-pdf.html

Nach 18000 km ist der Vorderreifen, wie der stromer104 schon beschrieb, sicher auch nicht mehr der Beste.
Wenn ich nach der Laufleistung wechselte, dazu auf einen anderen Hersteller, würde ich einfach aus Prinzip heraus auch den vorderen mitwechseln, und dann eben auch den Empfehlungen der Reifenhersteller folgen, sprich paarweise.
Beste Grüße,
Thilo

Lieber 100 PS unterm Hintern als 0% Zins auf der Bank! :)
Benutzeravatar
tdo
.
.
 
Beiträge: 1130
Bilder: 287
Registriert: So, 16. Mär 2014, 11:45
Wohnort: Nordschwarzwald
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 25
anderes Motorrad: BMW R nineT
Laufleistung in tkm: 25

Re: Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon aendu » Sa, 6. Jan 2018, 19:29

Dominik181 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich fahre die kleine Strom aus 2017 und nach knapp 18.000 km ist der Hinterreifen fast hin.
....

Schönes Wochenende

Kurze Frage; wie hält ein Reifen hinten 18000km?
Klar, ich fahre die 1000e aber nach 6500km war der erste Reifen durch....
aendu
 
Beiträge: 123
Registriert: Mi, 24. Mai 2017, 20:49
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L7)
Laufleistung in tkm: 10
anderes Motorrad: Yamaha VMAX
Laufleistung in tkm: 46
Anderes Motorrad: BMW R7 250
Laufleistung in tkm: 7

Re: Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon stromer104 » Sa, 6. Jan 2018, 20:49

aendu hat geschrieben:
Dominik181 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich fahre die kleine Strom aus 2017 und nach knapp 18.000 km ist der Hinterreifen fast hin.
....

Schönes Wochenende

Kurze Frage; wie hält ein Reifen hinten 18000km?
Klar, ich fahre die 1000e aber nach 6500km war der erste Reifen durch....


Ist doch ganz einfach. Du hast ca. 30PS und 40Nm mehr.
Und wenn sein Fahrstil dann noch sehr verhalten ist, dann geht eben sowas.
Ciao
stromer104

Das Gas ist rechts, die Bremse auch :ohhh:
Verbrauch: Ø 5,3 ltr./100km :pap:
Benutzeravatar
stromer104
 
Beiträge: 4442
Bilder: 5
Registriert: Mi, 20. Nov 2013, 18:57
anderes Motorrad: DL1000XT (AL8)
Laufleistung in tkm: 2

Re: Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon Rennschnecke » So, 7. Jan 2018, 1:23

aendu hat geschrieben:Kurze Frage; wie hält ein Reifen hinten 18000km?
Klar, ich fahre die 1000e aber nach 6500km war der erste Reifen durch....


Da gibt es eine Menge Faktoren...

Im GS-Forum gibt es eine (lange) Liste, in der man Laufleistungen eintragen kann.

Zur Verdeutlichung habe ich nur mal einen Reifen (Pirelli Scorpion Trail2) rausgegriffen. Auf ein - und demselben Motorradtyp BMW R 1200 GS stehen da Laufleistungen vorne zwischen 5.500 und 15.000 km, hinten zwischen 5.500 und 15.000 bei 15 Einträgen.

Da gibt es selbst bei gleichem Motorrad riesige Differenzen :shock:

Viele Grüsse

Rennschnecke
Früher Suzuki DL 650 K07
Benutzeravatar
Rennschnecke
 
Beiträge: 438
Registriert: So, 22. Sep 2013, 0:54
Wohnort: Bendorf
anderes Motorrad: BMW R 1200 GS, Yamaha YZF-R3 meiner Tochter
Laufleistung in tkm: 71
Anderes Motorrad: KTM Enduro 690 R
Laufleistung in tkm: 14

Re: Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon Wulfmans » Mi, 10. Jan 2018, 0:22

aendu hat geschrieben:
Dominik181 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich fahre die kleine Strom aus 2017 und nach knapp 18.000 km ist der Hinterreifen fast hin.
....

Schönes Wochenende

Kurze Frage; wie hält ein Reifen hinten 18000km?
Klar, ich fahre die 1000e aber nach 6500km war der erste Reifen durch....


Kurze Frage: wie hält ein Reifen hinten 6500km?
Klar, ich fahre ne Haya aber nach max 2500km iss der hintere durch :? Was mach ich da nur falsch :???:
Gruß Wulfman
ich muss nicht Rasen- 300km/h reichen auch
Benutzeravatar
Wulfmans
 
Beiträge: 111
Bilder: 5
Registriert: Fr, 19. Sep 2014, 22:41
Wohnort: MH-
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 11
anderes Motorrad: Hayabusa
Laufleistung in tkm: 50

Re: Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon stromer104 » Mi, 10. Jan 2018, 11:12

Wulfmans hat geschrieben:
aendu hat geschrieben:
Dominik181 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich fahre die kleine Strom aus 2017 und nach knapp 18.000 km ist der Hinterreifen fast hin.
....

Schönes Wochenende

Kurze Frage; wie hält ein Reifen hinten 18000km?
Klar, ich fahre die 1000e aber nach 6500km war der erste Reifen durch....


Kurze Frage: wie hält ein Reifen hinten 6500km? gut
Klar, ich fahre ne Haya aber nach max 2500km iss der hintere durch :? Was mach ich da nur falsch :???: alles
Ciao
stromer104

Das Gas ist rechts, die Bremse auch :ohhh:
Verbrauch: Ø 5,3 ltr./100km :pap:
Benutzeravatar
stromer104
 
Beiträge: 4442
Bilder: 5
Registriert: Mi, 20. Nov 2013, 18:57
anderes Motorrad: DL1000XT (AL8)
Laufleistung in tkm: 2

Re: Neue Reifen aber noch keine Erfahrungen

Beitragvon Wulfmans » Mi, 10. Jan 2018, 22:44

stromer104 hat geschrieben:
Wulfmans hat geschrieben:
aendu hat geschrieben:
Dominik181 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich fahre die kleine Strom aus 2017 und nach knapp 18.000 km ist der Hinterreifen fast hin.
....

Schönes Wochenende

Kurze Frage; wie hält ein Reifen hinten 18000km?
Klar, ich fahre die 1000e aber nach 6500km war der erste Reifen durch....


Kurze Frage: wie hält ein Reifen hinten 6500km? gut
Klar, ich fahre ne Haya aber nach max 2500km iss der hintere durch :? Was mach ich da nur falsch :???: alles


mal ehrlich- ich hab von Dir keine andere Antwort erwartet, zeigt mir eigentlich das Du teilweise wenn Du antwortest nicht weist wovon Du sprichst und nicht auf Erfahrung zurück greifst. Mach dich also erst mal Sachkundig was den Reifenverbrauch einer Hayabusa angeht und ausmacht und dann reden wir weiter. Nu freu ich mich erst mal auf deine Qualifizierte Antwort.
Gruß Wulfman
ich muss nicht Rasen- 300km/h reichen auch
Benutzeravatar
Wulfmans
 
Beiträge: 111
Bilder: 5
Registriert: Fr, 19. Sep 2014, 22:41
Wohnort: MH-
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 11
anderes Motorrad: Hayabusa
Laufleistung in tkm: 50


Zurück zu Reifen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste