niedrige Sitzbank

Einstellungen, Federn, usw.

Moderator: Admin

niedrige Sitzbank

Beitragvon Tarzan68 » Fr, 5. Okt 2018, 10:32

Hallo liebe V-Strom Community,

habe mich heute registriert und dies ist mein erster Beitrag, bzw. Frage.

Ich möchte mir gerne die neue V Strom 1000 (Model 2017/2018) kaufen, da meine Körpergröße sagenhafte 163 cm :-( beträgt wollte ich fragen, um wieviel cm man die original Sitzbank abpolstern kann. :?: Selbst die um 3 cm niedrige Sitzbank ist für mich noch ca. 2 cm zu hoch. Super wäre es wenn man die normale Sitzbank um ca. 5 cm abpolstern könnte. Hat hier jemand Erfahrungen, oder Infos dazu?

Vielen Dank und allzeit gute Fahrt.
Tarzan68
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 5. Okt 2018, 8:15

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon aendu » Fr, 5. Okt 2018, 13:01

Hoi

Dann sitzt Du vermutlich auf dem Kunststoff der Sitzbank.
Ich habe meine Sitzbank (XT1000) selber um knapp 3cm Höhe reduziert, mehr liegt wohl kaum drinn um noch bequem zu sitzen. Da muss man sich die Tieferlegung, ( vorne und hinten) wohl oder übel überlegen.
Oder mit der Höhe klar kommen

Gruss Aendu
aendu
 
Beiträge: 290
Registriert: Mi, 24. Mai 2017, 20:49
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 29
anderes Motorrad: Yamaha VMAX
Laufleistung in tkm: 50
Anderes Motorrad: BMW R7 250
Laufleistung in tkm: 48

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon tdo » Fr, 5. Okt 2018, 13:32

Ich würde mir den Einbau eines Tieferlegungssatzes gönnen, z.B. sowas:
https://www.metisse.de/tieferlegung-suz ... strom.html
DIe Gabel zum Ausgelich noch etwas nach oben durchstecken.
Da kommst du (mit ABE) schon mal 30 mm tiefer, dazu noch die 30 mm niedrigere Sitzbank, und du sitzt bequem (und stehst sicher und fest auf beiden Beinen !!) im Vergleich zum Original 60 mm tiefer.

Nachteil: Hauptständer ist keine Option, und der Seitenständer sollte etwas gekürzt werden, sprich ein Stück herausgesägt und wieder verschweisst.
Alles machbar.
Beste Grüße,
Thilo

Lieber 100 PS unterm Hintern als 0% Zins auf der Bank! :)
Benutzeravatar
tdo
.
.
 
Beiträge: 1888
Bilder: 328
Registriert: So, 16. Mär 2014, 11:45
Wohnort: Nordschwarzwald
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 57
anderes Motorrad: BMW R nineT
Laufleistung in tkm: 37

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon Tarzan68 » Fr, 5. Okt 2018, 16:53

Hallo ihr beiden,

Danke für die Antworten, waren schon mal hilfreich.
Tieferlegung kommt nicht in Frage.
Grund: Ich hatte bereits ein Motorrad das tiefergelegt war, und dies wurde richtig schwerfällig zu fahren.

Viele Grüße und allzeit gute Fahrt.
Tarzan68
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 5. Okt 2018, 8:15

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon aendu » Fr, 5. Okt 2018, 17:13

Tarzan68 hat geschrieben:Hallo ihr beiden,

Danke für die Antworten, waren schon mal hilfreich.
Tieferlegung kommt nicht in Frage.
Grund: Ich hatte bereits ein Motorrad das tiefergelegt war, und dies wurde richtig schwerfällig zu fahren.

Viele Grüße und allzeit gute Fahrt.

Ich tippe darauf, dass die Tieferlegung nur hinten gemacht wurde, und nicht wie es sich eigentlich gehört

Sprich vorne und hinten und natürlich von einem Spezialist, der das Fahrwerk dann auch noch richtig einstellt

Gruss Aendu

PS. Ich fahre noch eine Tiefergelegte VMAX 1700, ist ewas hart geworden, vorallem wenn ich nach einer V Strom Fahrt wieder mit der VMAX unterwegs bin
aendu
 
Beiträge: 290
Registriert: Mi, 24. Mai 2017, 20:49
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 29
anderes Motorrad: Yamaha VMAX
Laufleistung in tkm: 50
Anderes Motorrad: BMW R7 250
Laufleistung in tkm: 48

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon alois_s » Fr, 5. Okt 2018, 20:17

Tarzan68 hat geschrieben:Hallo ihr beiden,

Danke für die Antworten, waren schon mal hilfreich.
Tieferlegung kommt nicht in Frage.
Grund: Ich hatte bereits ein Motorrad das tiefergelegt war, und dies wurde richtig schwerfällig zu fahren.

Viele Grüße und allzeit gute Fahrt.


Wie schon vom Vorredner gesagt: Auch die vorderen Federbeine um ca. 3 cm durchstecken. Fahre ich seit 83 Tkm, sogar mit Originalhauptständer. Absolut ok, wenn auch etwas weniger Bodenfreiheit. Kann ich uns Kurzbeinigen nur empfehlen. ;-)
Beste Grüße

Alois
Lieber das Möppi BLAU als die Birne! :lol:

Mitglied bei Bild
Benutzeravatar
alois_s
 
Beiträge: 549
Bilder: 39
Registriert: Sa, 8. Dez 2007, 20:39
Wohnort: im Untereichsfeld
Aktuelles Motorrad: DL650 K07 (ABS)
Laufleistung in tkm: 85

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon tdo » Fr, 5. Okt 2018, 20:35

Sorry, ich nochmal.
Es gibt da 'nen Youtube Channel, den ich ganz gerne ankucke, weil die Dinge, die dort behandelt werden und die Lösungen dazu für mich einfach stimmig sind.
Kleiner Nachteil: der Vortragende ist Amerikaner, die Filmchen sind auf Englisch.
Was das mit der Sitzbank zu tun hat:
Grade kuck ich mir eine Episode an, die von der Federung bei Adventure-Bikes handelt.
Mit einem Fahrwerksguru.
Und im Moment kam die Sprache auf unterschiedliche Beladung, welche die Fahwerksgeometrie verändert.
Durchaus zum Nachteil, wenn die Karre vor allem hinten hinten zu schwer wird, dadurch zu weit einsinkt,
und die Front im Verfleich nicht so stark belastet wird, somit weniger einfedert, wird das Moped durchaus steifer auf der Vorderhand.

Ergo: wenn schon hinten tiefer, durch starkes Einfedern (oder eine Tieferlegung), dann bitte auch vorne tiefersetzen (Durchstecken der Gabel)
um das Fahrwerk neutral und bewegungsfreudig zu halten.

Wer Lust hat, Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=CCCl2KBpP5g
Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=sJg_rAPp0Rg
Beste Grüße,
Thilo

Lieber 100 PS unterm Hintern als 0% Zins auf der Bank! :)
Benutzeravatar
tdo
.
.
 
Beiträge: 1888
Bilder: 328
Registriert: So, 16. Mär 2014, 11:45
Wohnort: Nordschwarzwald
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 57
anderes Motorrad: BMW R nineT
Laufleistung in tkm: 37

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon Laufzwerg » Fr, 5. Okt 2018, 20:45

Hallo Tarzan,
ich habe seit 1 Woche die 2018er V-Strom mit der niedrigen Sitzbank. Ich bin 1,67 Meter groß, oder klein.
Ich will deine Entscheidung für die 1000erjetzt nicht in Frage stellen, aber hast du mal die 650er gefahren? Ich bin beim Händler auch auf der 1000er gesessen, aber die würde bei mir auf keinen Fall gehen weil sie mir dann auch schlicht und ergreifend zu hoch und deutlich zu schwer wäre. Die 650er ist in allen Dingen einfach ne Nummer kleiner. Fahr einfach mal Probe ;-) Ich hatte vorher einen 1100er Boxer, mit fehlt aber an der V-Strom 650 keine Leistung, ich genieße das spielerische Handling :pro:
Tieferlegung ist in meinen Augen immer ein schlechter Kompromiss weil dann die Schräglagenfreiheit doch erheblich begrenzt wird. Und das Fahrverhalten an sich wird schlechter :o_no:
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner V-Strom 650 L8:
Bild
Benutzeravatar
Laufzwerg
 
Beiträge: 444
Bilder: 16
Registriert: Mo, 27. Aug 2018, 16:14
Wohnort: Kirchzell
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)
Laufleistung in tkm: 10

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon aendu » Fr, 5. Okt 2018, 21:06

Laufzwerg hat geschrieben:Hallo Tarzan,
...........
Tieferlegung ist in meinen Augen immer ein schlechter Kompromiss weil dann die Schräglagenfreiheit doch erheblich begrenzt wird. Und das Fahrverhalten an sich wird schlechter :o_no:


Ich kann deine Ansicht nicht ganz Teilen.
Die Schräglagenfreiheit wird nicht erheblich begrenzt, denn in der KurVe wird das Motorrad in die Federn gedrückt und ist somit tiefer als beim geradeaus fahren. Bei einem Tiefer gelegtem Motorrad ist die Federweg kürzer und auch Progressiver.
Somit ist je nach Tieferlegung die Schräglagenfreiheit nur minim kleiner.. spreche aus Erfahrung
Das Fahrverhalten wird bei richtiger Tieferlegung in der Regel nicht schlechter.
Gruss Aendu
aendu
 
Beiträge: 290
Registriert: Mi, 24. Mai 2017, 20:49
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 29
anderes Motorrad: Yamaha VMAX
Laufleistung in tkm: 50
Anderes Motorrad: BMW R7 250
Laufleistung in tkm: 48

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon Laufzwerg » Fr, 5. Okt 2018, 21:45

Hmm, wenn doch die Gabel nur durchgesteckt wird dann bleibt doch, zumindest Vorne, der Federweg gleich oder? :???:
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner V-Strom 650 L8:
Bild
Benutzeravatar
Laufzwerg
 
Beiträge: 444
Bilder: 16
Registriert: Mo, 27. Aug 2018, 16:14
Wohnort: Kirchzell
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)
Laufleistung in tkm: 10

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon aendu » Fr, 5. Okt 2018, 22:57

Laufzwerg hat geschrieben:Hmm, wenn doch die Gabel nur durchgesteckt wird dann bleibt doch, zumindest Vorne, der Federweg gleich oder? :???:

Ja, wenn es nicht irgenwo anstellt bevor der volle Federweg genutzt werden kann. Nebenbei: Dies ist aber auch keine richtige Tieferlegung
Gruss Aendu
aendu
 
Beiträge: 290
Registriert: Mi, 24. Mai 2017, 20:49
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 29
anderes Motorrad: Yamaha VMAX
Laufleistung in tkm: 50
Anderes Motorrad: BMW R7 250
Laufleistung in tkm: 48

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon Tarzan68 » Fr, 5. Okt 2018, 23:06

Danke euch allen für die Antworten und Infos.

Thema Tieferlegung meiner alten Honda CBF 600, diese wurde von Honda tiefergelegt, sowohl vorne als auch hinten. Vorne wurden die Holme der Gabel durchgeschoben, wie hier auch schon angesprochen, hinten über das Federbeinauge. Und wenn es mal flotter durch die Kurven mit mehr Schräglage kratzten jedesmal die Angstnippel, diese sind inzwischen schon nicht mehr vorhanden.

Zur V Storm 650, ich bin beide, (650 & 1000) gefahren, die 650 kommt allerdings wegen der Leistung nicht in Frage. Ich möchte schon ein Bike mit etwas mehr Bums und weniger eine Drehzahlorgel.

Bin auch weitere Bikes gefahren:

Ducati Multistrada 950, ein richtig geiles Teil, leider mit technischen schwächen vor allem beim Getriebe. Auch braucht diese alle 1000km mehr oder weniger Öl, was ich überhaupt nicht kenne!!

Meine CBF hat einmal im Jahr (ca. 8.000 – 10.000 km) einen Ölwechsel erhalten und das war‘s. Falls jetzt das Thema aufkommt, der Service bei der CBF soll doch alle 6.000 gemacht werden. Ich hab auf meine CBF 600 NA über 105.000 km draufgefahren, und wenn ich nicht ein Auto hinten geküsst hätte würde diese noch jetzt fahren.

Yamaha MT09 Tracer, Sitzposition mehr auf, als im Bike. Da hab ich mich nicht besonders wohlgeführt.

Kawasaki Z 1000 SX, ebenfalls ein schönes Motorrad und die 140 PS machen auch Laune. Jedoch fahre ich Tagestouren mit ca. 300 – 600 km und einmal pro Jahr einen Motorradurlaub (5 – 7 Tag) bei der Probefahrt hatte ich nicht das Gefühl, dass mein Hintern auf dem Sitz das mitmacht.

Mal sehe wie es weiter geht.
Werde die V Storm 1000 auf jeden Fall noch einmal fahren.
Tarzan68
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 5. Okt 2018, 8:15

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon Stiefel » Sa, 6. Okt 2018, 8:27

Nimm die Dämpfergummis (Unterseite Sitzbank) raus.
So fahre ich schon seit Jahren, ohne Beeinträchtigung.
Gruß
Stiefel
Stiefel
 
Beiträge: 148
Bilder: 0
Registriert: So, 29. Jul 2012, 7:45
Wohnort: Saarbrücken
Aktuelles Motorrad: DL650 K07 (ABS)
Laufleistung in tkm: 94

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon günter s » Sa, 6. Okt 2018, 9:33

Moin Stiefel
hast du die Dampfergummis total raus oder nur tw abgeschnitten ?
Wenn total raus --hast du dann die Fächer unter der Sitzbank noch gefüllt ?
Gruß Günter
Benutzeravatar
günter s
 
Beiträge: 853
Registriert: So, 20. Nov 2011, 13:31
Aktuelles Motorrad: DL650 L5 (ABS)
Laufleistung in tkm: 30

Re: niedrige Sitzbank

Beitragvon Laufzwerg » Sa, 6. Okt 2018, 9:44

Und wackelt dann nicht die Sitzbank auf dem Rahmen herum?
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner V-Strom 650 L8:
Bild
Benutzeravatar
Laufzwerg
 
Beiträge: 444
Bilder: 16
Registriert: Mo, 27. Aug 2018, 16:14
Wohnort: Kirchzell
Aktuelles Motorrad: DL650 L8 (ABS)
Laufleistung in tkm: 10

Nächste

Zurück zu Fahrwerk



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste