Dämpfung-Federung

Einstellungen, Federn, usw.

Moderator: Admin

Dämpfung-Federung

Beitragvon WPREINI » Sa, 13. Apr 2019, 22:13

Hallo, ich hab da mal eine Frage! Neulich, bei meiner ersten Ausfahrt heuer hat sich folgendes zugetragen. Kurvenreiche Strecke ( Pielachtal in NÖ, sehr empfehlenswert) ging sehr geschmeidig dahin, plötzlich in einer relativ engen Linkskurve ein heftiges Kratzen von der Raste. Mir kam es gar nicht so schnell und schräg vor, hat mich doch etwas erschreckt. Jetzt die Frage. Kann es sein, dass das "Fahrwerk" über den Winter so lasch wird, dass die Raste(n) aufsetzen. Maschine stand in Garage auf dem Hauptständer, ich bin selber auch nicht schwerer geworden. Soll ich jetzt auf härter drehen und hat das überhaupt einen Einfluss auf die Schräglagenfreiheit? Für sachdienliche Hinweise danke ich im Voraus!
MfG Werner
Lieber eine gesunde Verdorbenheit als eine verdorbene Gesundheit!
WPREINI
 
Beiträge: 331
Bilder: 0
Registriert: Di, 22. Jul 2008, 19:25
Aktuelles Motorrad: DL650 K08 (ABS)

Re: Dämpfung-Federung

Beitragvon Idefix » Sa, 13. Apr 2019, 22:42

Da reicht ne Bodenwelle, in der Kurve das es kratzt.

lass mich raten, linkskehre, bergab?

Die Schräglagenfreiheit ist halt nicht enorm, zumindest an den Rasten nicht.
Wenn mal der Hauptständer Funken schlägt, solltest etwas Gas weg nehmen, ansonsten alles gut.

Was du dagegen tun kannst: Federvorspannung hinten auf maximum, das hebt die Karre etwas an.

Tom
http://www.lb-welt.de die Touren Seite im Ländle

-V-Strom "le Papillion" DL 1000 K3 in Silber-
Benutzeravatar
Idefix
 
Beiträge: 3583
Bilder: 4
Registriert: Di, 7. Sep 2010, 17:03
Wohnort: 74343
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 90

Re: Dämpfung-Federung

Beitragvon WPREINI » So, 14. Apr 2019, 0:08

Danke, werde ich machen! Muss ich vorne auch auf max? Und du hast richtig geraten!
Lieber eine gesunde Verdorbenheit als eine verdorbene Gesundheit!
WPREINI
 
Beiträge: 331
Bilder: 0
Registriert: Di, 22. Jul 2008, 19:25
Aktuelles Motorrad: DL650 K08 (ABS)

Re: Dämpfung-Federung

Beitragvon New-Wave » Di, 16. Apr 2019, 13:01

vorne brauchst nicht auf max. gehen, hinten reicht und eventl. auch min. die Zugstufe hinten etwas zudrehen....
...manchmal bin ich auf beiden Augen taub......

beste Grüße Bruno
Benutzeravatar
New-Wave
 
Beiträge: 2341
Bilder: 1
Registriert: Fr, 7. Jun 2013, 22:01
Wohnort: Unterensingen
Aktuelles Motorrad: DL650 L2 (ABS)
Laufleistung in tkm: 42

Re: Dämpfung-Federung

Beitragvon carlos » Di, 16. Apr 2019, 13:14

Also, die Federvorspannung ist nicht dazu da, um das
Motorrad anzuheben, oder abzusenken. Dafür kann nimmt man
kürzere, bzw. längere Umlenkhebel, oder ein kürzeres / längeres
Federbein. Die Federvorspannung ist dazu da, dass man den
Negativfederweg an die Beladung anpasst.

Gruß Karl
DL 1000 mit hohem und kurzem Heck geht gut ums Eck :-D
Benutzeravatar
carlos
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr, 16. Jan 2009, 17:41
Aktuelles Motorrad: DL1000 K2
Laufleistung in tkm: 87
anderes Motorrad: RG 650
Laufleistung in tkm: 20

Re: Dämpfung-Federung

Beitragvon Blitzbirne » Di, 16. Apr 2019, 13:30

@carlos

das ist richtig beschrieben.

Am besten eine 30mm Heckhöherlegung und es geht noch geschmeidiger und flotter in die Kurven.

Klaus
Benutzeravatar
Blitzbirne
.
.
 
Beiträge: 841
Registriert: Do, 3. Sep 2009, 18:28
Wohnort: Wuppertal
Aktuelles Motorrad: DL650 K09 (ABS)
Laufleistung in tkm: 31


Zurück zu Fahrwerk



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast