Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Motor, Kupplung, Getriebe, Kette

Moderator: Admin

Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Spank » Mo, 12. Nov 2018, 11:22

Moinsen,

ich schildere Folgendes mal zur Infos für die V-Strom Gemeinde:

Auf der Rückfahrt meiner Sardinien/ Korsika Tour im Oktober legte ich kurz vor den heimatlichen Gefilden im hohen Norden Deutschlands noch mal einen kurzen Stopp an einer Autobahnraststätte ein, um mir die Beine zu vertreten, und um mich von meinem Tour-Kumpel zu verabschieden.

Dabei fiel mir auf, dass der Motor meiner 650 AL3 komplett mit grünem Kühlmittel eingesaut war, ergo - der Kühler einen weg hatte. Ein direkter Schaden war nicht erkennbar, Steinschlag war fast auszuschließen, da ich seit Jahren und ca. 25.000 km (Insgesamt hat die Kiste jetzt 30.000 km runter) ein fettes Kühlerschutzblech montiert habe (SW-Motech).

Da der Kühlmittelstand zwar niedrig war, aber die Temperatur bis dahin normal und auch der Check am Kühler selbst noch einiges an Kühlmittelstand aufzeigte, haben wir etwas Wasser nachgegossen und ich bin die restlichen ca. 40 km mit niedriger Drehzahl innerlich fluchend aber ohne Probleme nach Hause getuckert.

Zuhause also Verkleidung runter, Kühler raus und alles durchgeguckt - nix entdeckt.
Dann auf Empfehlung meines Nachbarn alles an Jabusch Kühlerbau nach Itzehoe geschickt ( http://www.jabusch-kuehlerbau.de ) - telefonisch sehr nett, Chef geht selbst ans Telefon, gute Referenzen - unter anderem meinen Nachbarn mit nem pikobello neuen Kühler für seine Speedy, qualitativ besser und billiger als das durchgerostete OEM-Teil :pro:

Dort Anruf vom Chef ein paar Tage später: Haben den Kühler abgedrückt, hat einen feinen Vibrationsriss an einem Halter oben. Alles nix Wildes, konnte er löten, Kühler kommt die Tage zurück - Rep.Kosten ca. 40 Euro gegenüber ca. 470, für einen neuen OEM-Kühler vom ;D ...

Jetzt stelle ich mir die Frage, ob vll. der Einbau des recht schweren Niro-Kühlerschutzblechs wg. des zusätzlichem Gewichts, anderen Schwingungen für diesen Schaden verantwortlich sein könnte.
Damit hätte man dann den Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben.
Das Weglassen einnes Schutzblechs ist auch keine Alternative. Auf Korsika hätte ich mir den Kühler bestimmt dreimal zerschossen ohne das Blech. Ich werde mal beim Einbau versuchen ggf. eine Gummischeibe/Buchse o.ä. mit dazwischen zu packen ...

Apropos Schutzblech: Das gab es damals in der Variante hochglanzpoliert oder schwarz lackiert - ich habe die lackierte Variante gewählt... der schwarze Lack blätterte von dem hochglanzpolierten :evil: Blech nach der ersten Saison ab :-x

Nun ist zumindest der ganze Kladderadatsch demontiert und ich lass das Blech strahlen und pulvern---wenigstens ein "Vorteil" des Ganzen.

Eigentlich war es letztlich Glück im Unglück. Die Tour war knapp 4000 km lang, und es passierte kurz vor der heimatlichen Garage - es hätte einen ja auch irgendwo in den korsischen Bergen treffen können...
Wenn Motorrad fahren etwas mit Vernunft zu tun hätte, würde ich es nicht machen...
Benutzeravatar
Spank
 
Beiträge: 239
Bilder: 33
Registriert: Fr, 15. Jul 2016, 13:23
Aktuelles Motorrad: DL650 L3 (ABS)
Laufleistung in tkm: 30

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Gilla » Mo, 12. Nov 2018, 11:41

Spank hat geschrieben:Ich werde mal beim Einbau versuchen ggf. eine Gummischeibe/Buchse o.ä. mit dazwischen zu packen ...

War bei uns das gleiche. Deshalb fahren wir seit dem mit Gummiabständen zwischen Kühler und Schutz ;-)
viele Grüße aus Tettenborn, im schönen Süd-Harz, Gilla
(DL1000-K03, Blau)...Sonne auf'm Bauch,...so kann das bleiben ! ...
...sie will es und so ist es Brauch, was sie will bekommt sie auch...
Benutzeravatar
Gilla
.
.
 
Beiträge: 31318
Bilder: 33
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:40
Wohnort: D 37441 Bad Sachsa / Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 131

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Spank » Mo, 12. Nov 2018, 11:56

Gilla hat geschrieben:
Spank hat geschrieben:Ich werde mal beim Einbau versuchen ggf. eine Gummischeibe/Buchse o.ä. mit dazwischen zu packen ...

War bei uns das gleiche. Deshalb fahren wir seit dem mit Gummiabständen zwischen Kühler und Schutz ;-)


Aha, na guck an... Danke fürs Feedack - lag ich also richtig mit meinem Verdacht - Good to "Knowledge" !? :???: ;-)
Wenn Motorrad fahren etwas mit Vernunft zu tun hätte, würde ich es nicht machen...
Benutzeravatar
Spank
 
Beiträge: 239
Bilder: 33
Registriert: Fr, 15. Jul 2016, 13:23
Aktuelles Motorrad: DL650 L3 (ABS)
Laufleistung in tkm: 30

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Spank » Mo, 12. Nov 2018, 17:05

Update: Eben Anruf vom (sehr netten ) Kühlerspezi -leider mit Bad News.
Nach dem Löten des ersten Rohres, riss das zweite darunter. Nach dem Löten des zweiten das dritte usw...
Er sagte mir, dass das Material so dünn + empfindlich sei, dass alleine der Wärmeverzug vom Löten ausreicht, dass die Rohre reißen :shock:
Ergo: Der Wärmetauscher ist Schrott. :-(

Mal sehen, was ich jetzt mache - dort neu bauen lassen - kostet weniger als OEM, ist stabiler, aber auch doppelt so dick und deutlich schwerer.
Müsste erst mal gucken, ob das überhaupt passt - glaub aber, das kollidiert mit der Verkleidung an den Seiten... oder doch OEM Teil- da hab ich dann die Sorge, dass der wieder auseinander fliegt... Kühlerschutzblech weglassen? Gummimuffen mit ran? :???: ...Mist!

Hmmm... der Wärmetauscher ist aus Alu, der Motor auch, der Kühlerbauer kann aber nur aus Kupfer bauen - Weia- da geht nur ein bisschen was schief und die Elektronen wandern... ich glaub ich beiß in den sauren Apfel, order das Sau-teure OEM-Teil und denke mir was in Sachen Halterung fürs Schutzblech aus... grummel... da steht der Bock nun als Baustelle in der Garage :mad: ....ich brauch ein Zweit-Moped....
Wenn Motorrad fahren etwas mit Vernunft zu tun hätte, würde ich es nicht machen...
Benutzeravatar
Spank
 
Beiträge: 239
Bilder: 33
Registriert: Fr, 15. Jul 2016, 13:23
Aktuelles Motorrad: DL650 L3 (ABS)
Laufleistung in tkm: 30

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Klr650 » Mo, 12. Nov 2018, 17:46

Na da werde ich doch gleich mal schauen wie man das optimieren kann bevor mir sowas auch passiert :pro:
Grüße

Thomas

____________________________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.
Benutzeravatar
Klr650
 
Beiträge: 124
Registriert: So, 9. Sep 2018, 11:17
Wohnort: Taunusstein
Aktuelles Motorrad: DL650 L4 (ABS)
Laufleistung in tkm: 8
anderes Motorrad: Klr 650
Laufleistung in tkm: 56
Anderes Motorrad: Kl 650 Tengai
Laufleistung in tkm: 49

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Spank » Di, 13. Nov 2018, 0:05

Das Thema Vibrationsriss am ersten Rohr unterhalb der Aufhängung scheint nicht neu zu sein:
www.kuehler.de/motorradkuehler-reparatur.html

Allerdings überzeugt mich die dort vorgeschlagene Lösung weder technisch noch preislich... scheint aber zumindest eine gangbare Lösung zu sein, wenn man nicht gleich 500 Euro in eine alte Mähre investieren will...
Wenn Motorrad fahren etwas mit Vernunft zu tun hätte, würde ich es nicht machen...
Benutzeravatar
Spank
 
Beiträge: 239
Bilder: 33
Registriert: Fr, 15. Jul 2016, 13:23
Aktuelles Motorrad: DL650 L3 (ABS)
Laufleistung in tkm: 30

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon charly1950 » Di, 13. Nov 2018, 6:40

Möglichweise off-topic für diesen Thread aber beim Einmotten für die Winterpause bin ich mit der Kante einer Plastic Bürste aus Versehen in die Kühlerfläche geraten - mit dem Ergebnis das sich etliche Kühlerlamellen verbogen haben. Das Material dort scheint die Konsistenz von Blei zu haben ?

gruß KARL
Ich habe nichts gestohlen und bin nicht auf der Flucht.

gruß KARL
charly1950
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr, 2. Jan 2015, 12:23
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)
anderes Motorrad: HONDA CRF1000L
Laufleistung in tkm: 15

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon charly1950 » Di, 13. Nov 2018, 6:42

Um das Gewichtsproblem aufzugreifen - gibt es denn einen Kühlerschutz für die V-Strom aus Kunststoff (leicht !) - ähnlich dem das Crosser serienmäßig haben ?
Ich habe nichts gestohlen und bin nicht auf der Flucht.

gruß KARL
charly1950
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr, 2. Jan 2015, 12:23
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)
anderes Motorrad: HONDA CRF1000L
Laufleistung in tkm: 15

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Klr650 » Di, 13. Nov 2018, 8:31

Ich denke mal es wird Aluminium sein
Grüße

Thomas

____________________________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.
Benutzeravatar
Klr650
 
Beiträge: 124
Registriert: So, 9. Sep 2018, 11:17
Wohnort: Taunusstein
Aktuelles Motorrad: DL650 L4 (ABS)
Laufleistung in tkm: 8
anderes Motorrad: Klr 650
Laufleistung in tkm: 56
Anderes Motorrad: Kl 650 Tengai
Laufleistung in tkm: 49

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Leone blu » Di, 13. Nov 2018, 9:39

charly1950 hat geschrieben:Möglichweise off-topic für diesen Thread aber beim Einmotten für die Winterpause bin ich mit der Kante einer Plastic Bürste aus Versehen in die Kühlerfläche geraten - mit dem Ergebnis das sich etliche Kühlerlamellen verbogen haben. Das Material dort scheint die Konsistenz von Blei zu haben ?

gruß KARL


Das ist völlig normal, denn tatsächlich handelt es sich dabei um Aluminium. Um die Lamellen zu richten, gibt es sog. Lamellenkämme, denn wenn Du die Lamellen großzügig verbiegst, stimmt die Übertragerleistung Deines Kühlers nicht mehr und er wird früher oder später den Hitzetod sterben.

Ciao, R.
Ich freue mich, wenn's draußen regnet - denn wenn ich mich nicht freue, regnet's auch... Karl Valentin
Benutzeravatar
Leone blu
 
Beiträge: 2899
Registriert: Di, 13. Apr 2010, 12:53
Wohnort: Oberbayern
anderes Motorrad: XT 1200 Z Super Ténéré
Laufleistung in tkm: 50

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Gilla » Di, 13. Nov 2018, 10:35

Das Material des Kühlers ist besseres Schokoladenpapier.
Ich hatte mich schon gewundert, das man deinen scheinbar reparieren konnte, bei uns hieß es das ginge nicht, wäre zu dünnes Material. :???:

Wir haben uns über einen Teilehändler gebrauchte Kühler gekauft und dann an diesen den Schutz mit dem Gummiabstand verbaut.
Seit dem ist Ruhe.
viele Grüße aus Tettenborn, im schönen Süd-Harz, Gilla
(DL1000-K03, Blau)...Sonne auf'm Bauch,...so kann das bleiben ! ...
...sie will es und so ist es Brauch, was sie will bekommt sie auch...
Benutzeravatar
Gilla
.
.
 
Beiträge: 31318
Bilder: 33
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:40
Wohnort: D 37441 Bad Sachsa / Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 131

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Spank » Mi, 14. Nov 2018, 16:56

Werd ich wohl auch so machen. Weiß jemand, ob sich die Wasserkühler der K und der L Baureihen und der Modelle ab 2017 baulich unterscheiden? Optisch sehen die gleich aus...
Wenn Motorrad fahren etwas mit Vernunft zu tun hätte, würde ich es nicht machen...
Benutzeravatar
Spank
 
Beiträge: 239
Bilder: 33
Registriert: Fr, 15. Jul 2016, 13:23
Aktuelles Motorrad: DL650 L3 (ABS)
Laufleistung in tkm: 30

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon charly1950 » Mi, 14. Nov 2018, 17:14

Gilla hat geschrieben:Das Material des Kühlers ist besseres Schokoladenpapier.
... und dann an diesen den Schutz mit dem Gummiabstand verbaut.
Seit dem ist Ruhe.


Wie muss man sich das vorstellen mit dem "Gummiabstand" wäre da ein Bild möglich ?
Ich habe nichts gestohlen und bin nicht auf der Flucht.

gruß KARL
charly1950
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr, 2. Jan 2015, 12:23
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)
anderes Motorrad: HONDA CRF1000L
Laufleistung in tkm: 15

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Spank » Mi, 14. Nov 2018, 17:21

Spank hat geschrieben:Werd ich wohl auch so machen. Weiß jemand, ob sich die Wasserkühler der K und der L Baureihen und der Modelle ab 2017 baulich unterscheiden? Optisch sehen die gleich aus...


Da beantworte ich meine Frage mal selber: Kühler der Kx - L0 und ab L2 - Lx Baureihen haben im Ersatzteil-Katalog unterschiedliche Teilenummern und unterschiedliche Preise...
Wenn Motorrad fahren etwas mit Vernunft zu tun hätte, würde ich es nicht machen...
Benutzeravatar
Spank
 
Beiträge: 239
Bilder: 33
Registriert: Fr, 15. Jul 2016, 13:23
Aktuelles Motorrad: DL650 L3 (ABS)
Laufleistung in tkm: 30

Re: Vibrationsriss im Kühler - Schutzblech schuld?

Beitragvon Gilla » Mi, 14. Nov 2018, 19:31

charly1950 hat geschrieben:
Gilla hat geschrieben:Das Material des Kühlers ist besseres Schokoladenpapier.
... und dann an diesen den Schutz mit dem Gummiabstand verbaut.
Seit dem ist Ruhe.


Wie muss man sich das vorstellen mit dem "Gummiabstand" wäre da ein Bild möglich ?



Du bringst ihn normal an, fügst aber ein paar Gummistreifen, wie eine Unterlegscheibe, als Abstandshalter zwischen Kühler und Abdeckung ;-)
viele Grüße aus Tettenborn, im schönen Süd-Harz, Gilla
(DL1000-K03, Blau)...Sonne auf'm Bauch,...so kann das bleiben ! ...
...sie will es und so ist es Brauch, was sie will bekommt sie auch...
Benutzeravatar
Gilla
.
.
 
Beiträge: 31318
Bilder: 33
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:40
Wohnort: D 37441 Bad Sachsa / Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 131

Nächste

Zurück zu Motor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Icetea und 9 Gäste