Ölwechsel...

Motor, Kupplung, Getriebe, Kette

Moderator: Admin

Re: Ölwechsel...

Beitragvon New-Wave » Fr, 9. Feb 2018, 12:06

10W 40 reicht vollkommen aus reicht vollkommen aus
...manchmal bin ich auf beiden Augen taub......

beste Grüße Bruno
Benutzeravatar
New-Wave
 
Beiträge: 2239
Bilder: 1
Registriert: Fr, 7. Jun 2013, 22:01
Wohnort: Unterensingen
Aktuelles Motorrad: DL650 L2 (ABS)
Laufleistung in tkm: 36

Re: Ölwechsel...

Beitragvon georgios » Fr, 9. Feb 2018, 13:15

stromer104 hat geschrieben:...
Fährst du viel im Winter, solltest du aber das 10er-Öl bevorzugen.
Suzuki empfiehlt 10W-40


Nach meiner Meinung hat es nicht viel damit zu tun, ob man viel im Winter fährt. Auch im Sommer hat ein 10W-40 Vorteile beim Kaltstart.
Und ich verstehe den Schrauber nicht, wieso er von der Suzuki-Empfehlung abweicht.

Wenn das so einfach wäre, könnte man ja auch einfach ein 10W-60 nehmen und wäre für alle Falle gewappnet.

Nur meine Meinung.
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1123
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Ölwechsel...

Beitragvon Hook68 » Mo, 12. Feb 2018, 19:44

Servus,

ich bin bei allen meinen Motorrädern (KTM 950 / Dr BIG / XTZ 750 /KLR650 /Tiger 955 /DL 1000 / Dl 650 usw. immer nur das 10 W40 von Tante Luise Öl gefahren und hatte nie Probleme..
https://www.louis.de/artikel/procycle-m ... l%2010W-40
Benutzeravatar
Hook68
 
Beiträge: 73
Bilder: 0
Registriert: So, 6. Aug 2017, 16:24
Aktuelles Motorrad: DL650 L2 (ABS)
Laufleistung in tkm: 7

Re: Ölwechsel...

Beitragvon OnkelGecco » Di, 13. Feb 2018, 0:10

Hook68 hat geschrieben:Servus,

ich bin bei allen meinen Motorrädern (KTM 950 / Dr BIG / XTZ 750 /KLR650 /Tiger 955 /DL 1000 / Dl 650 usw. immer nur das 10 W40 von Tante Luise Öl gefahren und hatte nie Probleme..
https://www.louis.de/artikel/procycle-m ... l%2010W-40


Nehme ich ebenfalls - seit Jahren.
OnkelGecco
 
Beiträge: 12
Registriert: Do, 13. Sep 2012, 21:19
Wohnort: Bottrop
Aktuelles Motorrad: DL650 K04
Laufleistung in tkm: 57
anderes Motorrad: CX500C, Bj. 81
Laufleistung in tkm: 82

Re: Ölwechsel...

Beitragvon georgios » Di, 13. Feb 2018, 0:49

Hook68 hat geschrieben:... und hatte nie Probleme..


Hast Du mal die Motorinnereien auf Verschleiß vermessen?
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1123
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Ölwechsel...

Beitragvon noki66 » Di, 13. Feb 2018, 9:48

:D :D :D

bei über 80.000km und 28 Jahren auf dem einen Zylinder der Big mess ich nix mehr nach, für was auch??
Motor läuft und gut is...

Wichtig ist, dass genug Öl drin ist, ob da links oder rechtsdrehende Polymere drin sind, ist :roll: :roll:

Die Suzi - Motoren sind robust und genügsam, die können mit "extra nativ" oder so eh nix anfangen :D :D :D
Big is beautyful
Benutzeravatar
noki66
 
Beiträge: 141
Registriert: Di, 12. Aug 2014, 7:51
Wohnort: 97783 Karsbach
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)
Laufleistung in tkm: 13
anderes Motorrad: DR 800 Big SR42B
Laufleistung in tkm: 90

Re: Ölwechsel...

Beitragvon Christoph70 » Di, 13. Feb 2018, 10:30

OnkelGecco hat geschrieben:
Hook68 hat geschrieben:Servus,

ich bin bei allen meinen Motorrädern (KTM 950 / Dr BIG / XTZ 750 /KLR650 /Tiger 955 /DL 1000 / Dl 650 usw. immer nur das 10 W40 von Tante Luise Öl gefahren und hatte nie Probleme..
https://www.louis.de/artikel/procycle-m ... l%2010W-40


Nehme ich ebenfalls - seit Jahren.



Ich nehme das Oel schon mind. 25 Jahre und bei verschiedenen Motorrädern eingesetzt. Nie probleme ( Kupplungsrutschen oder etc. ) gehabt. Das Oel ist Top.
Genieße jeden Tag, denn er kommt nie wieder !
Christoph70
 
Beiträge: 9
Bilder: 0
Registriert: Do, 20. Jul 2017, 20:21
Wohnort: 48653 Coesfeld
Aktuelles Motorrad: DL650 L3 (ABS)
Laufleistung in tkm: 19

Re: Ölwechsel...

Beitragvon georgios » Di, 13. Feb 2018, 16:04

Was für Probleme erwartet ihr denn? :roll: Kolbenfresser?

Ich will damit doch nur sagen, bevor man zwei gleiche Motoren unter Laborbedingungen mit unterschiedlichen Ölen noch nicht vermessen hat, nutzt der Satz "noch nie Probleme gehabt" reichlich wenig und ringt mir nur ein Lächeln ab.
Du wirst mit keinem Öl "Probleme" haben, ob da nun 10W40 oder 20W50 draufsteht. Die Frage ist, welcher nach entsprechender Laufleistung mehr Verschleiß zeigt und nur darum geht es, wenn Du deinen Motor 350000 km fahren willst.
Wenn Du ihn nach 20000 km verkaufst, brauchst Du Dir wenig Gedanken zu machen.
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1123
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Ölwechsel...

Beitragvon Idefix » Di, 13. Feb 2018, 19:26

Ich kenne mindest einen Bericht aus dem V-strom US Forum (Stormtrooper ?),
da hatte einer in 400.000 km fast nie das Öl gewechselt, nur nach gefüllt.

Da hat der mikromü Verschleiss nicht geschadet.

Tom
http://www.lb-welt.de die Touren Seite im Ländle

-V-Strom "le Papillion" DL 1000 K3 in Silber-
Benutzeravatar
Idefix
 
Beiträge: 3451
Bilder: 4
Registriert: Di, 7. Sep 2010, 17:03
Wohnort: 74343
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 80

Re: Ölwechsel...

Beitragvon georgios » Di, 13. Feb 2018, 19:35

Ja, von dem habe ich auch gelesen. Wenn man viel lange Strecken fährt, hat man weniger Kaltstarts.

Wobei, ich glaube, der mit den wenigen Wechseln war einer mit der Super Tenere. Der mit der V-Strom hat viele km, aber immer Öl gewechselt. (wenn ich mich nicht täusche).
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1123
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Ölwechsel...

Beitragvon Hook68 » Do, 15. Feb 2018, 7:02

georgios hat geschrieben:Was für Probleme erwartet ihr denn? :roll: Kolbenfresser?

Ich will damit doch nur sagen, bevor man zwei gleiche Motoren unter Laborbedingungen mit unterschiedlichen Ölen noch nicht vermessen hat, nutzt der Satz "noch nie Probleme gehabt" reichlich wenig und ringt mir nur ein Lächeln ab.
Du wirst mit keinem Öl "Probleme" haben, ob da nun 10W40 oder 20W50 draufsteht. Die Frage ist, welcher nach entsprechender Laufleistung mehr Verschleiß zeigt und nur darum geht es, wenn Du deinen Motor 350000 km fahren willst.
Wenn Du ihn nach 20000 km verkaufst, brauchst Du Dir wenig Gedanken zu machen.


Hallo Georgios...ist doch schön, wenn ich dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnte... :lol:
Dein Ansatz mit 350000 KM ist ja genauso vergnüglich. Sicher es gibt einige die im 100000er Club sind, aber hier gehts darum welches Öl sinnvoll ist. ich glaube nicht, dass die Mehrzahl der Motorradfahrer mit der gleichen Maschine über 350000 km fahren :(
Es gibt in der Tat Öle die aufgrund der Viskosität Probleme machen. Angefangen vom ALter und Zustand des Motors, Temperatur-Einsatzzweck bis hin zum bekannten Kupplungsrutschen.
Ansonsten frage ich mich, wenn alles ok ist, egal ob 2000 km oder 200000km, warum sollte ich dann unter Laborbedingungen die Motorinnereien auf Verschleiß vermessen? :???:

Achja ich fahre nun 33 Jahre Motorrad und in Summe 250000km im Aussentemperaturbereich von 5 grad bis 45 grad (meisten KM mit einen Motorrad XTZ750 :70000KM) und hatte mit den genannten ÖL keine Probleme : Keine Probleme: Kein erhöhter Ölverbrauch, kein Kupplungsrutschen, einwandfreier Motorlauf, alles gut. Günstiges ÖL, hält was es verspricht.


Info zum Thema Motoröl für Motorrad: https://www.motorradonline.de/motorradz ... 62849.html
Schöne Grüße
RAlph
Benutzeravatar
Hook68
 
Beiträge: 73
Bilder: 0
Registriert: So, 6. Aug 2017, 16:24
Aktuelles Motorrad: DL650 L2 (ABS)
Laufleistung in tkm: 7

Re: Ölwechsel...

Beitragvon georgios » Do, 15. Feb 2018, 7:51

Alles gut. ;-)
Jeder hat seine Methode und alle sind zufrieden. :-D
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1123
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Ölwechsel...

Beitragvon Hook68 » Do, 15. Feb 2018, 20:32

:pro: :pro: :pro:
Benutzeravatar
Hook68
 
Beiträge: 73
Bilder: 0
Registriert: So, 6. Aug 2017, 16:24
Aktuelles Motorrad: DL650 L2 (ABS)
Laufleistung in tkm: 7

Vorherige

Zurück zu Motor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: admane und 6 Gäste