Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Motor, Kupplung, Getriebe, Kette

Moderator: Admin

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon spice » Do, 16. Feb 2017, 18:24

Ja ich würde das selbst mit Motoreinstellen sicher hinbekommen, das ist nicht das Problem.

Trotzdem würde ich sie zum Bikeroffice nach Bingen bringen.

Aber ich bleibe dabei vielleicht liest es ja einer aus meiner Nähe und ermöglicht mir mal eine Probefahrt von einer perfekt abgestimmten und mit einen modifizierten KK versehenen 1000er.

Denn eines ist wahr die Dinger sind gebraucht wirklich teuer, wenn ich dann noch mit KK und Ventile und sonstigen Einstellungs und Wartungsarbeiten, womöglich noch neue Kette und Reifen, LKL usw. durch bin dann reden wir hier schon über einen Preis für ein gebrauchtes Motorrad der sich irgenwo um die 4000€ einpendelt.

Und da bin ich ganz aufgeräumt für 4000 erwarte ich eine Perfekt laufende Maschine an der alle Verschleißteile neu sind. Ob ich die selber eingebaut habe und entsprechend günstiger einkaufe, ist mir egal. Aber für 4T€ muß sie fertig da stehen.

Ohne Rasseln vom KK ohne Kettenpeiteschen bei 2500U/min und ohne geruckel und gezuckel.

So besch..... wie sich das Ding das ich da Probegefahren habe fahren ließ, habe ich da so meine Zweifel das man die 1000er überhaupt so seidenweich ans laufen bringt, wie z.b. den 1000er Varadero Motor. Dafür sieht die halt aus wie :contra: :evil:

Aber wie gesagt ich lasse mich gerne belehren!

Gruß Norbert
spice
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi, 6. Mai 2015, 9:19
Aktuelles Motorrad: DL650 K07 (ABS)
Laufleistung in tkm: 14500

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon kisral » Mi, 25. Jul 2018, 9:08

Hallo zusammen ich habe meinen Kupplungskorb der gute 58000 km runter hatte bei Hardy reparieren lassen. Das ging sehr schnell und problemlos. Mein lieblings Schrauber hat das Teil ausgebaut und dann Hardy geschickt Hardy reparierte den Korb und schickt ihn wieder zu meiner Lieblings Schrauber. Ich ließ dann gleich noch die gesamten Kupplungsverschleiß Teile mit tauschen und jetzt fährt sich meine V-Strom wunderbar. Ich bin total begeistert wie niedertourig ich mit dir fahren kann durch frühzeitiges hochschalten war ich jetzt des öfteren mit 6,8 bis 7,5 Liter Verbrauch unterwegs ohne dabei langsamer als vorher unterwegs zu sein. Ich habe das Gefühl dass ich das Drehmoment vom Motor ohne das ganze Kupplungskorb Geschepper und Geschüttel jetzt erst richtig auskosten kann.

Mach nun knapp 10.000 km bin ich nach wie vor total begeistert und ich würde einen defekten Kupplungskorb wieder zu Hardy geben. Natürlich bin ich gespannt, wie dauerhaft die Reparatur hält. Hardy meinte dass er einige Kunden habe die mit dem reparierten Kupplungskorb 80 bis 100.000 km schon gefahren wären und der Kupplungskorb immer noch so spielfrei ist wie direkt nach seiner Reparatur.
kisral
 
Beiträge: 5
Registriert: Do, 23. Feb 2017, 6:53

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon Reisender » Fr, 11. Jan 2019, 7:58

Meine 2007er Große lief im Flachland einwandfrei über 40.000 Kilometer. Das Thema Kupplungskorb ging an mir vorbei, denn ich hatte beim Kauf der V-Strom extra berücksichtigt die 2002er und 2003er Modelle zu meiden. Die Tour durch die italienischen Alpen belehrte mich eines Besseren: Selbst beim vorsichtigen Herausbeschleunigen aus mit niedriger Drehzahl im zweiten Gang umfahrenen Spitzkehren drohte mir die Mühle auseinander zu fliegen: Ein Gerappel und Gescheppere, welches dem Motor auf die Dauer unmöglich gut bekommen konnte. Ich tippte zuerst auf Frühzündungen durch schlechten Sprit, danach auf einen ernsthaften mechanischen Schaden im Kurbeltrieb. Aber auf der Rückreise im Flachland lief sie als ob nie etwas gewesen wäre.
Zuhause konnte ich die wahre Ursache auf Grund der Erfahrungsberichte hier im Forum schnell ausfindig machen. Warum wird eigentlich in der Fachpresse darüber nichts berichtet? Ich habe doch eigentlich alle Artikel, v.a. die Dauertests und die Gebrauchtberatungen über die alte 1000er gelesen! Als ich mir die Konsequenzen so vor Augen führte - das Einschicken des Kupplungskorbs an einen Spezialisten, den Ein- und Ausbau desselben, welcher ohne Spezialwerkzeug (Kupplungskorbhalter) nicht selten zu Materialausbruch führen kann - da hatte ich eigentlich schnell die Lust an diesem ansonsten so zuverlässigen Motorrad verloren. Zudem mein Freund und Begleiter mit seinem gleich starken und dennoch wesentlich handlicheren Motorrad auf den gleichen Strecken immer einen bis anderthalb Liter weniger auf 100 km gebraucht hat! Ich habe die 1000er zu einem konkurrenzlos niedrigen Preis verkauft, etwa 1000 € unter dem Niveau vergleichbarer Angebote bei mobile.de und dazu noch in einem unvergleichlich guten Pflegezustand. Ein Schnäppchen, aber ich wollte sie mir nicht noch den ganzen Winter in der Garage anschauen müssen.
Obwohl ich noch zwei 650er besitze, darunter eine V-Strom, vermisste ich recht schnell den Bumms der Großen und machte mich auf die Suche nach einem würdigen Nachfolger. Die Neue mit ABS stand nach einigen wenig begeisternden Probefahrten mit Drei- und Vierzylindern wieder ganz oben auf der Wunschliste. Zum Glück machte ich die Probefahrt nicht mit einer ganz neuen, sondern einer 2014er mit bereits 50.000 km auf dem Tacho. Ergebnis: frappierend gute Handlichkeit im Vergleich zum alten Modell. Und: Kupplungskorb ausgeschlagen. Und zwar derart, dass es selbst bei vorsichtigem Beschleunigen auf flacher Strecke nicht zu ignorieren war. Suzuki hat es tatsächlich geschafft, das Problem mit in die neue Serie zu tragen. Die Erfahrung deckt sich übrigens genau mit der eines sehr fahraktiven V-Stromers aus meiner Region, welcher sein 2014er Modell schon 2017 mit 70.000 km in Zahlung gab. Mit defektem Kupplungskorb.
Warum soll ich dem neuen 2017/2018er Modell da noch trauen können? 40.000 km bis wieder die ersten Symptome auftreten? Und damit die unglaubliche Ignoranz Suzukis auch noch honorieren?
Diese Woche habe ich mir eine neue Africa Twin gekauft.
Benutzeravatar
Reisender
 
Beiträge: 161
Registriert: Sa, 10. Dez 2016, 6:57
Aktuelles Motorrad: DL650 K04
Laufleistung in tkm: 49
anderes Motorrad: Suzuki XF650 Freewind BJ 98
Laufleistung in tkm: 32
Anderes Motorrad: Honda CRF 1000 Africa Twin
Laufleistung in tkm: 1

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon koala 23 » Fr, 11. Jan 2019, 9:14

Warum soll ich dem neuen 2017/2018er Modell da noch trauen können? 40.000 km bis wieder die ersten Symptome auftreten? Und damit die unglaubliche Ignoranz Suzukis auch noch honorieren?
Diese Woche habe ich mir eine neue Africa Twin gekauft.[/quote]

Bei meiner 2014 mir fing das sch... Gerappel bei ca. 11 tkm an
Genieße jeden Tag als wäre es dein letzter !
Bikergruss koala 23
Benutzeravatar
koala 23
 
Beiträge: 85
Bilder: 1
Registriert: Mi, 20. Mai 2015, 21:32
Wohnort: Eltmann
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 34000
anderes Motorrad: Yamaha TRX 850
Laufleistung in tkm: 26000
Anderes Motorrad: Yamaha XJ 650
Laufleistung in tkm: 42000

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon jörg » Fr, 11. Jan 2019, 11:43

Die 14er Schnabelstromer berichteten schon seit längerem, das das KK-Problem der alten Dicken auch in die neue übernommen wurde.
Von daher zwar nach wie vor scheixxe, aber nichts wirklich neues. Denoch ist deine Wut bzw dein Frust verständlich.

Und nur am Rande
es ist ein hartnäckiges (Forums-)Gerücht, das nur die alten K2 bis K3 Modelle betroffen waren. Suzi hat da bei der K4 zwar einige Retuschen vorgenommen, das Problem aber wohl nicht gelöst. :sad:
Schöne Grüsse aus Tettenborn
Jörg
Benutzeravatar
jörg
.
.
 
Beiträge: 13632
Bilder: 118
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:44
Wohnort: D-37441 Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 150

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon marcus290 » Fr, 11. Jan 2019, 11:50

preislich ist das aber schon ein Unterschied zur Affentwin- ob da eine überarbeitete Kupplung nicht der bessere/günstigere Weg gewesen wäre...

Obwohl, schick ist sie schon- mein Motorradbuddy hat eine 2017er in Blau/Weiß.
das Einzige wo ich schnell bin: ich bin schnell müde
Benutzeravatar
marcus290
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi, 1. Nov 2017, 17:50
Aktuelles Motorrad: DL650 L7 (ABS)
anderes Motorrad: Suzuki GSX750R K6
Laufleistung in tkm: 20
Anderes Motorrad: Husqvarna SMS610
Laufleistung in tkm: 15

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon Heinz on the road » Fr, 11. Jan 2019, 12:14

Da ich mich auch diesem Thema zu widmen gedenke, eine Frage:
Was muss nach England zur Überarbeitung des KK alles mitgeschickt werden,
nur der Korb oder noch irgendwelche Teile davon? Es wurde irgendwo einmal
erwähnt, aber ich finde diesen Beitrag nicht mehr

Vielen Dank für die Hilfe :pro:
Gruss, Heinz

Wenn Du heute aufgibst, wirst Du nie erfahren, ob Du es morgen geschafft hättest.
Benutzeravatar
Heinz on the road
.
.
 
Beiträge: 10290
Bilder: 11
Registriert: Mi, 10. Feb 2010, 16:34
Wohnort: CH-8135 Langnau am Albis
Aktuelles Motorrad: DL1000 K4
Laufleistung in tkm: 130
anderes Motorrad: Suzuki VS 1400 Intruder
Laufleistung in tkm: 94

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon Cool » Fr, 11. Jan 2019, 13:35

Ich hatte damals nur den KK zu John gesendet.
War ruckzuck wieder zurück. Ob es der Gleiche oder ein Austausch war - keine Ahnung, aber habe jetzt seit ca. (2014) 30 tkm Ruhe.
Die Beschreibungen, wie was wo, findest du bei John:

http://www.vibefreev.com/
Benutzeravatar
Cool
 
Beiträge: 850
Bilder: 11
Registriert: Mi, 14. Aug 2013, 6:40
Aktuelles Motorrad: KLV
anderes Motorrad: Beta ALP 4.0
Laufleistung in tkm: 6

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon Heinz on the road » Fr, 11. Jan 2019, 13:41

Dankeschön :pro:
Gruss, Heinz

Wenn Du heute aufgibst, wirst Du nie erfahren, ob Du es morgen geschafft hättest.
Benutzeravatar
Heinz on the road
.
.
 
Beiträge: 10290
Bilder: 11
Registriert: Mi, 10. Feb 2010, 16:34
Wohnort: CH-8135 Langnau am Albis
Aktuelles Motorrad: DL1000 K4
Laufleistung in tkm: 130
anderes Motorrad: Suzuki VS 1400 Intruder
Laufleistung in tkm: 94

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon Cool » Fr, 11. Jan 2019, 13:42

Benutzeravatar
Cool
 
Beiträge: 850
Bilder: 11
Registriert: Mi, 14. Aug 2013, 6:40
Aktuelles Motorrad: KLV
anderes Motorrad: Beta ALP 4.0
Laufleistung in tkm: 6

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon Idefix » Fr, 11. Jan 2019, 18:56

Heinz on the road hat geschrieben:Da ich mich auch diesem Thema zu widmen gedenke, eine Frage:
Was muss nach England zur Überarbeitung des KK alles mitgeschickt werden,
nur der Korb oder noch irgendwelche Teile davon? Es wurde irgendwo einmal
erwähnt, aber ich finde diesen Beitrag nicht mehr

Vielen Dank für die Hilfe :pro:


Nur den Korb selbst einschicken, das reicht. Hat bei mir auch funktioniert.

Tom
http://www.lb-welt.de die Touren Seite im Ländle

-V-Strom "le Papillion" DL 1000 K3 in Silber-
Benutzeravatar
Idefix
 
Beiträge: 3543
Bilder: 4
Registriert: Di, 7. Sep 2010, 17:03
Wohnort: 74343
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 90

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon Reisender » Fr, 11. Jan 2019, 22:34

Danke für die verständnisvollen Reaktionen zu meinem Frust über die 1000er!
Ja, es ist ein Gerücht, dass nur die ersten Modelle von der Malaise betroffen wären. Zum Zeitpunkt des Kaufs im Juni 2017 hatte ich mich nicht ausführlich genug informiert. Hier im Forum war schließlich alles dokumentiert worden.
Zum Glück habe ich als Berechtigung hier in diesem Forum weiterhin verweilen zu dürfen immer noch meine 2004er 650er V-Strom vorzuweisen, mit der ich MEHR als nur zufrieden bin. Gerade habe ich bei dieser die Ventile eingestellt, trotz Horrormeldungen über die Zugänglichkeit des Steuerkettenspanners des hinteren Zylinders. Eben weil ich das Motorrad sehr gerne bis in alle Ewigkeit weiter fahren möchte! Sie ist einfach genial und wird total unterschätzt. By the way: Zwei Auslassventile hatten bei 49.000 km ein dermaßen weit unterhalb der Toleranz liegendes Spiel, dass ich davon ausgehen muss dass die 24.000er Kontrolle von der Werkstatt nur vorgetäuscht wurde. Der Werkstattmeister bei dem ich jetzt die passenden Shims gekauft habe fragte mich, ob ich wirklich dieses Maß benötige! Ja, nach dem Einbau habe ich dreimal nachgemessen, aber jetzt ist alles in der Mitte der Toleranzbereiche. Vielleicht sogar für die nächsten 100.000 km...?
Vor dem Kauf der Africa Twin habe ich natürlich sehr genau beobachtet, was der Markt so hergibt: XT 1200 ZA, Tracer 900, Versys 1000, Dorsoduro 900, Stelvio 1200 etc....mit fast allen Probefahrt gemacht. Eine neue 1000er V-Strom XT hätte mich bei einem grauen Händler 10.500 € gekostet, bei einem Vertragshändler mindestens 11.000 mit Tageszulassung 2018. Meine Africa Twin in Tricolor ohne DCT habe ich beim Vertragshändler aber günstiger bekommen! Modell 2017 mit 0 Kilometern, EZ 09/2018. Sie fährt sich trotz ihrer 230 kg mindestens genauso handlich wie meine 650er V-Strom und bei weitem handlicher als meine ehemalige 2007er 1000er. Der Reihenmotor kann allerdings trotz Hubzapfenversatz nicht gegen den echten "V" des Jahrhundertmotors konkurrieren. Diese herrlichen Lebensäußerungen (Sound, Vibrationen) sind bei der V-Strom einfach von einer ganz anderen Natur, das muss man als Nachteil der kompakten und einfacher zu wartenden Konstruktion der CRF akzeptieren. Schade - die neue Tausender V-Strom hätte trotz des Designs mein Traummotorrad sein können. Aber diese Kupplung? Und dieses permanent anzutreffende arrogante Verhalten aller Vertragshändler: "nie davon gehört, sie sind der Erste..." So etwas muss einfach Konsequenzen haben.
Benutzeravatar
Reisender
 
Beiträge: 161
Registriert: Sa, 10. Dez 2016, 6:57
Aktuelles Motorrad: DL650 K04
Laufleistung in tkm: 49
anderes Motorrad: Suzuki XF650 Freewind BJ 98
Laufleistung in tkm: 32
Anderes Motorrad: Honda CRF 1000 Africa Twin
Laufleistung in tkm: 1

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon koala 23 » Sa, 12. Jan 2019, 9:41

Und dieses permanent anzutreffende arrogante Verhalten aller Vertragshändler: "nie davon gehört, sie sind der Erste..." So etwas muss einfach Konsequenzen haben .


Genau diese Erfahrung machte ich auch :pro:
Genieße jeden Tag als wäre es dein letzter !
Bikergruss koala 23
Benutzeravatar
koala 23
 
Beiträge: 85
Bilder: 1
Registriert: Mi, 20. Mai 2015, 21:32
Wohnort: Eltmann
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L4 - L6)
Laufleistung in tkm: 34000
anderes Motorrad: Yamaha TRX 850
Laufleistung in tkm: 26000
Anderes Motorrad: Yamaha XJ 650
Laufleistung in tkm: 42000

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon Cool » Sa, 12. Jan 2019, 14:34

Reisender hat geschrieben:... Schade - die neue Tausender V-Strom hätte trotz des Designs mein Traummotorrad sein können. Aber diese Kupplung? Und dieses permanent anzutreffende arrogante Verhalten aller Vertragshändler: "nie davon gehört, sie sind der Erste..." So etwas muss einfach Konsequenzen haben.


Naja, wie von dir bereits beschrieben haben alle Motorräder Stärken und Schwächen. Wenn der KK der einzige Makel ist (neben dem Design, was mich persl. nicht stört), dann finde ich für mich persönlich die ca. 300 Öre für die Überholung nicht so schmerzhaft, zumal er sich ja damit auch dauerhaft beheben lässt.

Bei Yamaha, BMW, Honda, Kawa, Ducati, Triumph, KTM etc. kann man sicher auch Einiges erleben.
Insofern ... ;-)
8)
Benutzeravatar
Cool
 
Beiträge: 850
Bilder: 11
Registriert: Mi, 14. Aug 2013, 6:40
Aktuelles Motorrad: KLV
anderes Motorrad: Beta ALP 4.0
Laufleistung in tkm: 6

Re: Endlich Ruhe im Kupplungskorb

Beitragvon jörg » Sa, 12. Jan 2019, 15:29

Die Art von Suzi bzw der Händlerschaft ist unterste Kante, sehe ich genauso

Aber frag mal bei den bayrischen Freundlichen nach Getriebeschäden oder Schäden am ABS / Bremskraftverteiler-Verstärker . Die empörte Antwort, sowas gibts ja gar nicht, noch nie vorgekommen usw
Und dann frag mal BWM Fahrer, die mit ihren Kisten auch mal 6stellige km Leistungen haben :D

Von daher sehe ich es auch wie Cool. Der KK wird überarbeitet, das kostet einen überschauberen Betrag oder man kennt jemanden ...
Der EInbau ist an nem Samstag Vormittag gemacht. und ? ...
Ich hab auch schon Motoren eingestellt, die noch in der Garantie waren. Weil die :-D nicht konnten oder nicht wollten. Hab tolle Diskussionen mit einigen Meistern dieser Gilde geführt. Dann hab ichs selbst eingestellt und den tollen Motorlauf genossen :D statt auf mein Recht zu pochen. Ist halt die Frage, was man will ?`Recht bekommen oder Mopped fahren ;D
Schöne Grüsse aus Tettenborn
Jörg
Benutzeravatar
jörg
.
.
 
Beiträge: 13632
Bilder: 118
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:44
Wohnort: D-37441 Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 150

VorherigeNächste

Zurück zu Motor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: aendu, Christoph70, Fuchordog, M. aus L., marabuso, Nachtwolf, Reisender, schäfer und 7 Gäste