Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Motor, Kupplung, Getriebe, Kette

Moderator: Admin

Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon Rudirennsau » Mi, 7. Nov 2018, 21:55

Hallo Ihr begabten ;)
Ich würde gerne mal an euren Schraubererfahrungen teilnehmen.
Meine 1000er DL von 2002 hat jetzt 77.000Km runter. Kinderkrankheit Kupplung und Drosselklappensensor überstanden ;D
Das Problem jetzt ist der Ölverbrauch von ca. 380ml auf 1000Km und vor allem das rußen, wenn ich mal richtig am Kabel ziehe.
Mein Nachfolger sagt, es kommen richtig schwarze Wolken aus dem Auspuff. Ausserdem riechts nach Abgas, wenn Ihr wisst, was ich meine :???: Deer Verbrauch ist ca. 5,9 Liter auf 100Km. Luffi nach Wartungsplan neu, wie die anderen Verschleißteile auch.
Meine Frage wäre, ob mann die Ventilschaftabdichtungen und die Kolben/-Ringe im montierten Zustand des Motores tauscht, sofern nötig, oder dann lieber gleich den Motor ausbauen. Was meint Ihr :?
Schöne Grüße schon mal aus der Nähe von Bremen
Rudirennsau
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi, 21. Jan 2015, 22:10
Wohnort: Nähe Bremen
Aktuelles Motorrad: KLV
Laufleistung in tkm: 77000
anderes Motorrad: Moto Guzzi 350 GTS

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon Idefix » Do, 8. Nov 2018, 0:07

... Bei eingebautem Motor würde ich mir das nicht antun wollen,

gäbe ne arge Fummelei mit den Ventilschaft Gummis am vorderen Zylinder.

Kolbenringe wechseln halte ich für unmöglich bei eingebautem Motor

Besser ist in beiden Fällen der Ausbau, ist ja kein Akt wirklich, du brauchst halt neue Halteschrauben/Bolzen danach

Tom
http://www.lb-welt.de die Touren Seite im Ländle

-V-Strom "le Papillion" DL 1000 K3 in Silber-
Benutzeravatar
Idefix
 
Beiträge: 3475
Bilder: 4
Registriert: Di, 7. Sep 2010, 17:03
Wohnort: 74343
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 90

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon jörg » Do, 8. Nov 2018, 1:20

Ventilschaftdichtungen geht so , dafür muss man wahrscheinlich nichtmal den Kopf abschrauben (hab ich aber auch noch vor der Brust)

Kolben bzw Zylinderkopf runter wird am hinteren Zyl im eingebauten Zustand wohl nicht , oder nur sehr schwer gehen, weil man die Krümmerschrauben quasi nicht abbekommt.
Motor raus und rein ist aber auch kein Hexenwerk, am besten natürlich zu zweit und ner Bühne etc.
Schrauben hab ich übrigens keine gewechselt, wüsste jetzt auch nicht welche und warum.
Hast du das WHB ?
Schöne Grüsse aus Tettenborn
Jörg
Benutzeravatar
jörg
.
.
 
Beiträge: 13524
Bilder: 118
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:44
Wohnort: D-37441 Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 150

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon Rudirennsau » Do, 8. Nov 2018, 21:29

hallo Jörg, hallo Idefix,
ja, das WHB habe ich in digitaler Version ;D
Noch mal nachgefragt.......
Die geschilderten Probleme Ölverbrauch und rußen, ob das nur an den Ventilschaft-Abdichtungen liegen kann oder wahrscheinlich auch an verschlissenen Kolben? Bin kein Heizer mit Volllast-Orgien sondern eher Langstrecke Kroatien und Dolomiten.
Wenn Wahrscheinlichkeit hoch, das die Kolben hin sind, würde ich gleich den Motor ausbauen müssen. (77000 Km Laufleistung) :???:
Rudirennsau
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi, 21. Jan 2015, 22:10
Wohnort: Nähe Bremen
Aktuelles Motorrad: KLV
Laufleistung in tkm: 77000
anderes Motorrad: Moto Guzzi 350 GTS

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon limotandler » Do, 8. Nov 2018, 22:11

Dunkles Qualmen hat wohl nichts mit verbrannten Öl zu tun, sondern mit unverbrannten Kraftstoff.
Da würde ich evtl. ein defektes Einspritzventil als Ursache vermuten.
Verbranntes Öl sieht man i.d.Regel an einer weissen Rauchfahne, speziell beim schnellen Schliessen der Drosselklappen bei höheren Drehzahlen.
Aber ist halt immer schwierig mit Ferndiagnosen.
Grüsse
Peter
Scheißdinedo!
Benutzeravatar
limotandler
 
Beiträge: 139
Bilder: 17
Registriert: Mi, 28. Aug 2013, 19:16
Wohnort: Vilsheim
Aktuelles Motorrad: DL1000 K2
Laufleistung in tkm: 91

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon kolibri » Fr, 9. Nov 2018, 1:20

Wenn es dann wirklich die Ventilschaftdichtungen sein sollten...

Kerzenadapter drehen (lassen?) für Druckluftanschluss.
Zylinder auf OT und Druck drauf was der Kompressor hergibt.
Mit gefummeltem Federwerkzeug (evtl. gegen den Rahmen abgestützt) die Ventilfedern runterdrücken und Keile rausnehmen
Federn raus
Ventilschaftdichtung raus, neu rein.
Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.
Tipp: Schaftdichtungen ein paar Tage in Motoröl baden, werden schön geschmeidig....

Mehrfach gemacht an Moppeds und Autos mit Erfolg.
Kein großer Aufwand, jedes mal gehts schneller.

Überschaubarer Aufwand da der Kopf drauf bleibt.

Man kanns auch kompliziert machen... :-)
Kostet quasi nix (na ja ein paar Schaftdichtungen für kleines Geld), selber schrauben ist eh nicht auf der Lohnliste.
Auf jeden Fall sehr viel weniger Zirkus wie auf Verdacht Zyinder ziehen.

Was immer hilft ist eine Druckverlustprüfung bevor man anfängt zu schrauben.... ;-)

Just_my_2_cents...

Gruß
Mike
kolibri
 
Beiträge: 90
Bilder: 0
Registriert: Do, 6. Aug 2015, 23:20
Wohnort: Hunsrück
Aktuelles Motorrad: DL650 L4 (ABS)
Laufleistung in tkm: 38
anderes Motorrad: KLR650c
Laufleistung in tkm: 65
Anderes Motorrad: KLR250
Laufleistung in tkm: 30

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon georgios » Fr, 9. Nov 2018, 12:53

Mache doch erstmal einen Kompressionstest, bevor Du alles auseinander nimmst.

In der zweiten Stufe lässt sich auch von außen ermitteln, ob es an den Kolbenringen vorbei geht oder über die Ventile. Bevor das nicht klar ist, würde ich nichts aufmachen. Nur meine Meinung.
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1168
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon Olli/Lippstadt » Fr, 9. Nov 2018, 22:09

Jetzt mal völig unabhängig davon, ob es an den Kolben-/und/oder Kolbenringen liegt, nur dieselben "einfach nur tauschen" iss nicht, oder...? Ich habe da was im Hinterstübchen --> bei Undichtigkeiten und erforderlichem Austausch des Kolbens/Ringe, kommt ein Kolben mit dem nächsten Übermaß rein und der Zylinder wird auf das neue Maß neu gehohnt? Nur neue Kolbenringe einsetzen ist nicht mein Schrauberwissenstand. Liege ich falsch?
___________________________________
Pensionärsschaukel Goldwing 1800 SC 47
Olli/Lippstadt
 
Beiträge: 402
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 23:57
Wohnort: Lippstadt
Aktuelles Motorrad: DL650 K04
Laufleistung in tkm: 32
Anderes Motorrad: Honda GL 1800
Laufleistung in tkm: 73

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon georgios » Fr, 9. Nov 2018, 22:35

Olli/Lippstadt hat geschrieben: Liege ich falsch?

Ich glaube ja.
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1168
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon Gilla » Fr, 9. Nov 2018, 22:38

georgios hat geschrieben:
Olli/Lippstadt hat geschrieben: Liege ich falsch?

Ich glaube ja.



:D Ich glaub das ist ne Weile her, dass das so war ;D
viele Grüße aus Tettenborn, im schönen Süd-Harz, Gilla
(DL1000-K03, Blau)...Sonne auf'm Bauch,...so kann das bleiben ! ...
...sie will es und so ist es Brauch, was sie will bekommt sie auch...
Benutzeravatar
Gilla
.
.
 
Beiträge: 31261
Bilder: 33
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:40
Wohnort: D 37441 Bad Sachsa / Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 131

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon kolibri » Sa, 10. Nov 2018, 1:49

georgios hat geschrieben:Mache doch erstmal einen Kompressionstest, bevor Du alles auseinander nimmst.


Und was weiss man dann?
Nix....

Druckverlustprüfung, hatte ich schon erwähnt...

Leute, wenn die basics nicht da sind fangt ihr an richtig Geld zu versenken.
Na ja, nicht meines ;D


Gruß
Mike
kolibri
 
Beiträge: 90
Bilder: 0
Registriert: Do, 6. Aug 2015, 23:20
Wohnort: Hunsrück
Aktuelles Motorrad: DL650 L4 (ABS)
Laufleistung in tkm: 38
anderes Motorrad: KLR650c
Laufleistung in tkm: 65
Anderes Motorrad: KLR250
Laufleistung in tkm: 30

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon georgios » Sa, 10. Nov 2018, 11:56

kolibri hat geschrieben:
Und was weiss man dann?
Nix....
Ist doch jetzt nicht Dein ernst, oder?
Wenn ich keinen Druckverlust messe, weiß ich schon mal, daß ich mir die Arbeit sparen kann und ich den Fehler woanders suche. Es ist auch bei der geringen Motorleistung etwas unwahrscheinlich. Außer, er hat beim Fahren etwas falsch gemacht.


Druckverlustprüfung, hatte ich schon erwähnt...
Stimmt.
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1168
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon gadai » Sa, 10. Nov 2018, 12:39

Also angesichts der Kilometerleistungen anderer Forumsmitglieder sollte eigentlich noch kein (kapitaler) Motorschaden vorliegen.....
Wenn doch, dann nur auf einem Zylinder.
Eine Begutachtung der Zündkerzen sollte zeigen, ob auf einer mehr Ölkohleablagerungen sind.
Auch ein Wechsel der Motorölmarke könnte eine Verringerung des Ölverbrauches bringen.
Falls doch, würde ich ein neues Motorrad kaufen- Jörg könnte Deines sicher als Ersatzteilelieferant brauchen...
Benutzeravatar
gadai
 
Beiträge: 734
Registriert: So, 30. Dez 2007, 12:18
Aktuelles Motorrad: DL650 K05

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon Gilla » Sa, 10. Nov 2018, 12:50

gadai hat geschrieben:- Jörg könnte Deines sicher als Ersatzteilelieferant brauchen...



Na klar ;D
viele Grüße aus Tettenborn, im schönen Süd-Harz, Gilla
(DL1000-K03, Blau)...Sonne auf'm Bauch,...so kann das bleiben ! ...
...sie will es und so ist es Brauch, was sie will bekommt sie auch...
Benutzeravatar
Gilla
.
.
 
Beiträge: 31261
Bilder: 33
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:40
Wohnort: D 37441 Bad Sachsa / Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 131

Re: Motor raus bei Schaftabdichtung/Kolbenwechsel?

Beitragvon georgios » Sa, 10. Nov 2018, 16:09

gadai hat geschrieben:Also angesichts der Kilometerleistungen anderer Forumsmitglieder sollte eigentlich noch kein (kapitaler) Motorschaden vorliegen.....
Also ein kapitaler Schaden ist etwas anderes. Wenn das wirklich nur die Schaftdichtingen sind,...


Falls doch, würde ich ein neues Motorrad kaufen-
:???: ??
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1168
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Nächste

Zurück zu Motor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste