Kupplung trennt sehr spät

Motor, Kupplung, Getriebe, Kette

Moderator: Admin

Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon Chris_90 » Mi, 11. Jul 2018, 9:51

Hallo zusammen
Meine K3 hab ich seit letztem Jahr. Soweit ist alles tutti.
Mir ist bei meiner letzten tour jedoch aufgefallen, dass die kupplung erst sehr spät trennt.
Spät im Sinne dessen, dass ich den hebel fast bis an den Lenker ziehen muss.

Als ich sie gekauft hab, war die Kupplung fast neu, weil der Vorbesitzer PKW Motoröl eingefüllt hatte.
Der Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter war etwas unter low. Laut dem Händler allerdings kein Problem, da sich mit dem Abnutzen der Kupplungsscheibe auch der Flüssigkeitsstand erhöhen würde.
Jetzt ist aber keine Flüssigkeit mehr zu sehen.

Hängt das zusammen?
Sollte ich den Dichtsatz des nehmerzylinders tauschen?
Ist dieses hier ein passender satz: https://ebay.de/itm/KR-Kupplungsnehmerz ... 1420112776

Vermutlich muss ich dann flüssigkeit auffüllen und entlüften, oder?

Danke vorab für die Antworten
Benutzeravatar
Chris_90
 
Beiträge: 26
Registriert: Di, 8. Aug 2017, 6:47
Wohnort: Castrop-Rauxel
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 52

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon jörg » Mi, 11. Jul 2018, 10:55

klar musst du flüssigkeit auffüllen
Der Nehmerzylinder ist wahrscheinlich undicht, das ist er bei vielen Stroms, da dieses Teil eine "Meisterleistung japanischer Konstruktionskunst" darstellt.
Er walkt die ganze Zeit im Dreck, der von der Kette abgeschleudert wird.
Als Abhilfe gabts den Gummipömpel (so um 2004 rum) :D ;D damit halten die KNZ's wenigstens über die Garantiezeit.

Das hat auch nix mit Verschleiss der Kupplungslamellen zu tun :ohhh: :ohhh:
Abdichten hilft natürlich und vor allem das regelmässige Reinigen des ganzen Bereiches da vorn.
Schöne Grüsse aus Tettenborn
Jörg
Benutzeravatar
jörg
.
.
 
Beiträge: 13525
Bilder: 118
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:44
Wohnort: D-37441 Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 150

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon Gilla » Mi, 11. Jul 2018, 13:55

Aber in den Kupplungsbehälter nur Bremsflüssigkeit einfüllen, kein Motoröl :whis:
viele Grüße aus Tettenborn, im schönen Süd-Harz, Gilla
(DL1000-K03, Blau)...Sonne auf'm Bauch,...so kann das bleiben ! ...
...sie will es und so ist es Brauch, was sie will bekommt sie auch...
Benutzeravatar
Gilla
.
.
 
Beiträge: 31271
Bilder: 33
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:40
Wohnort: D 37441 Bad Sachsa / Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 131

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon Chris_90 » Mi, 11. Jul 2018, 15:06

Alles klaro, also dann eine kleine dose dot 4 bremsflüssigkeit kaufen und den nehmerzylinder dichtsatz aus dem o.g. link?
Oder ist da noch etwas anderes zu kaufen?

Hatte mir ein englisches Video angesehen, wie man an das ritzel kommt, da wird ja auch der zylinder abgebaut. Das ist doch bereits alles, oder?
Gibts hier im Forum vielleicht eine Anleitung dazu?

Zeitlich hätte ich jetzt inkl. Gründlicher Reinigung des ritzel kastens, so ca 2 stunden gedacht.
Ist das plausibel?


Nachtrag: welchen durchmesser muss denn der Schlauch haben, den ich auf die entlüftungsschraube stecke?
Nachtrag 2: den stab der auf die kupplung drückt lasse ich ja besser stecken beim säubern des ritzelkastens, sollte man den Stab zum Schluss an den enden mit einem kleinen tropfen Silikonspray einsprühen, oder besser gänzlich trocken lassen?
Benutzeravatar
Chris_90
 
Beiträge: 26
Registriert: Di, 8. Aug 2017, 6:47
Wohnort: Castrop-Rauxel
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 52

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon georgios » Mi, 11. Jul 2018, 21:08

Chris_90 hat geschrieben:Als ich sie gekauft hab, war die Kupplung fast neu, weil der Vorbesitzer PKW Motoröl eingefüllt hatte.

?? Wie meinst Du das?

Chris_90 hat geschrieben:Nachtrag 2: den stab der auf die kupplung drückt lasse ich ja besser stecken beim säubern des ritzelkastens, sollte man den Stab zum Schluss an den enden mit einem kleinen tropfen Silikonspray einsprühen, oder besser gänzlich trocken lassen?


Es gab hier mal eine Version, wonach die Stange mit einem Schutz versehen wurde (z.B. Faltenbalg für eine Fahrradbremse) um den Wellendichtring im Motorgehäuse zu schonen. Vielleicht ist es eine gute Idee, daß gleich mitzumachen. Schmierst Du mit Kettenfett, Öler oder PDL?
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1172
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon Chris_90 » Do, 12. Jul 2018, 7:51

So wie ich das verstanden habe, wurde PKW Motoröl zum auffüllen genutzt und dadurch fing die Kupplung deswegen an zu rutschen und hat die Kraft nicht mehr übertragen. Daher hatte der Vorbesitzer eine neue Kupplung einbauen lassen.

Den Thread mit dem Faltbalg hatte ich gefunden und das werde ich auch berücksichtigen :)

Die Kette wird normal mit Kettenspray behandelt, habe das mopped jetzt seit ca 3-4 tkm, den Ritzelkasten hab ich bisher nicht gesäubert.
Insgesamt halte ich die Maschiene jedoch so gut es geht sauber.
Benutzeravatar
Chris_90
 
Beiträge: 26
Registriert: Di, 8. Aug 2017, 6:47
Wohnort: Castrop-Rauxel
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 52

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon georgios » Do, 12. Jul 2018, 11:29

:pro:
Grüße Georgios
Benutzeravatar
georgios
 
Beiträge: 1172
Registriert: Sa, 25. Mär 2006, 8:55
Anderes Motorrad: Cagiva Navigator

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon Chris_90 » Di, 17. Jul 2018, 7:14

Guten Morgen zusammen,

Ich hatte mich am Sonntag an die Arbeit gemacht und die Dichtung ersetzt.
Inkl. ausgiebigem Säubern des Ritzelkastens und dem ganzen drumherum habe ich ca. 3 Stunden gebraucht. Der Ritzelkasten war allerdings auch extrem verschmutzt.

Hätte ich lediglich die Dichtung + Feder ersetzt, und anschließend die Kupplung entlüftet, wär das vermutlich eine Sache von 30 Minuten.

Hier noch ein paar Bilder, wie der KNZ, sowie der Ritzelkasten aussah, bevor ich den Krempel gereinigt hab.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Chris_90
 
Beiträge: 26
Registriert: Di, 8. Aug 2017, 6:47
Wohnort: Castrop-Rauxel
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 52

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon juttihe » Di, 17. Jul 2018, 7:38

Chris_90 hat geschrieben:...
Hier noch ein paar Bilder, wie der KNZ, sowie der Ritzelkasten aussah, bevor ich den Krempel gereinigt hab.

Moin,

vorsicht...Du quetschst da ein Kabel!!!
Bild

Das Kabel sollte vor dem KNZ verlegt bleiben.
(Bild 2: Kabel entlang der "1" )

Peter hat geschrieben:Bild

Bild
Internet(t)e Grüße aus dem Rheinland, Jutta Bild OHNE Advocard im Forum unterwegs!!!
Benutzeravatar
juttihe
.
.
 
Beiträge: 14828
Bilder: 15
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 21:02
Wohnort: D-in der Nähe von Köln (BM)
anderes Motorrad: DL 1000 K2 (FrauStrom)
Laufleistung in tkm: 89

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon Burgman1 » Di, 17. Jul 2018, 9:18

Ich habe zum Thema noch eine Frage : Irgendwo habe ich hier gelesen, man soll den Kupplungshebel ziehen und mit einem Kabelbinder fixieren, mein Händler meinte, Kupplungshebel während der ganzen Demontage nicht berühren, was stimmt denn nun ?

Wenn ich nur den Bereich um das Kettenritzel säubern möchte , einfach die Schrauben des großen Deckels lösen, Schrauben des Zylinders lösen, abnehmen, putzen, wieder zusammen schrauben fertig ? Oder muss man noch besonders auf etwas achten ?


Möchte diesen Bereich vorsorglich immer sauber halten, damit einem Defekt vorgebäugt wird.
Gruß Werner
Benutzeravatar
Burgman1
 
Beiträge: 1077
Registriert: Mi, 2. Apr 2014, 19:34
Wohnort: Rhein Neckar Kreis
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 4

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon jörg » Di, 17. Jul 2018, 10:22

zu 1.
Kannst du machen wie du willst. Hebel blockieren , Kolben im KNZ blockieren oder nicht drankommen und hoffen... wie du magst

zu 2.
Yepp
KNZ abnehmen (das kommt zuerst)
Plastikdeckel runter und ordentlich putzen :D
Schöne Grüsse aus Tettenborn
Jörg
Benutzeravatar
jörg
.
.
 
Beiträge: 13525
Bilder: 118
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:44
Wohnort: D-37441 Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 150

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon Burgman1 » Di, 17. Jul 2018, 10:37

Hallo Jörg, danke, nicht dran kommen, ? an den Stift ? warum ? An den Kolben ?
Gruß Werner
Benutzeravatar
Burgman1
 
Beiträge: 1077
Registriert: Mi, 2. Apr 2014, 19:34
Wohnort: Rhein Neckar Kreis
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 4

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon jörg » Di, 17. Jul 2018, 10:51

an den ausgebauten, nicht gesicherten KNZ :D
sonst flutscht der Kolben raus und du machst einen ungeplanten Wechsel der Flüssigkeit ;D
Schöne Grüsse aus Tettenborn
Jörg
Benutzeravatar
jörg
.
.
 
Beiträge: 13525
Bilder: 118
Registriert: Fr, 4. Nov 2005, 16:44
Wohnort: D-37441 Tettenborn
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 150

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon Burgman1 » Di, 17. Jul 2018, 11:12

danke
Gruß Werner
Benutzeravatar
Burgman1
 
Beiträge: 1077
Registriert: Mi, 2. Apr 2014, 19:34
Wohnort: Rhein Neckar Kreis
Aktuelles Motorrad: DL1000 ABS (L8)
Laufleistung in tkm: 4

Re: Kupplung trennt sehr spät

Beitragvon Chris_90 » Di, 17. Jul 2018, 15:45

juttihe hat geschrieben:
vorsicht...Du quetschst da ein Kabel!!!

Stimmt, Das war allerding schon vorher gequetscht worden. :( Ich hab es jetzt beim Zusammenbauen nebendran bzw. vor den KNZ gelegt.
Ich wollte nochmal gucken, dass ich da irgendwie schrumpfschlauch oder so drüber bekomme.

Thema Kolben des KNZ blockieren:
Bei mir wollte der gar nicht aus dem Gehäuse raus. Ich musste ewig am hebel pumpen und hab am Ende die Entlüftungsschraube geöffnet, sowie mit einem Schraubendreher vorsichtig an der Innenkante des Kolbens "gezogen"..
Viel Bremsflüssigkeit war jedenfalls nicht mehr im System. Der Lappen, den ich drunter gehalten hab, war nichtmal richtig feucht geworden.

*Edit*:
Ich wollte nochmal melden, dass der Füllstand im Ausgleichsbehälter bisher identisch geblieben ist. Der Druckpunkt liegt ebenfalls immer noch am oberen Ende des Hebelweges. Scheinbar hat mein "Pfusch" Besserung gebracht. 8)
Benutzeravatar
Chris_90
 
Beiträge: 26
Registriert: Di, 8. Aug 2017, 6:47
Wohnort: Castrop-Rauxel
Aktuelles Motorrad: DL1000 K3
Laufleistung in tkm: 52


Zurück zu Motor



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste